Obrazy na stronie
PDF
ePub

Pulcherrimus hominum es, gratia Du bist der schönst über alle diffusa est per labia tua; adde quod menschen kinder, gnad ist in dine Deus beatum te fecit in perpetuum. leftzen ggossen; darumm hatt dich

gott für Sossen; darunimis in dine

o heros el

Accinge renes tuos o heros gla- Giirt umm din schwert iiber dine dio tuo! honore, gloria et magni- lende du mechtiger, sampt dinem ficentia tua perrumpe!

prys und zier. Inscende et vehere his rebus Well gott das diner zier gelinge, velut quadriga, veritate, fide, man- far da har uff der warheit, senfte suetudine et iustitia, et per omnia und grechtigheit, so wirt dich din diriget te miranda dextera tua. grechte hand durch alle vorchten

wysen. Sagittae tuae acutae corda ho. Dine pfyl sind scharpf, die völcker stiuin regis penetrent; populi abs werdend under dir vallen; dine pfyl te sternantur.

werdend in das hertz des kings

fygenden vallen. Solium tuum o Deus, in perpetuum Din stuol blybt immer und ewig et si quid ultra est durat; sceptruin o gott, der stab dines rychs ist ein regni tui aequitatis sceptruin est. grader stab.

Amas iustitiam et iniuriam odisti; Du hast grechtigheit lieb und idcirco unxit te Deus, Deus tuus hassest gottlose, darumm hatt dich unguento lactitiae prae sodalibus gott din gott gesalbet mit dem öl

Ott discotecher mit der tuis.

der fröiden, me denn dine xellen. Myrrham, stacten, et casiam Alle dine kleider sind wie mirrhen, redolet vestis tua, de domiciliis aloes und cassia, dine palest sind eburpeis, in quibus iucunde vic- von helffenbein, erfröwend dich litas, prodis.

träffenlich. Regum quoque filiae ambitiosa. Der küngen dochtren sind in dinen ista tua inhabitant. Consistit regina kostlichen geschmücken, din frow ad dexteram tuam in mundo auri stat zuo diner grechten in aller nobilissimi.

kostlichostem gold. Eam si alloquor: Ausculta o filia, Los dochter und sich uf, und inspice, et aurem tuam praebe, at- neig dyne oren, und vergiss dines que obliviscere populum tuum, et volcks und dines vatters hus. domum patris tui !

Rex enim deamat venustatem Dann der küng hatt begird pach tuain, quia ipse est dominus tuus, diner schöne; erist dip herr, darumm et adorabis eum.

soltu dich vor imm bucken. Filiae autem Tyri et divites po- Es wirt ouch die dochter Tyri puli allatis muneribus vultuin tuum mit schencke und die rychen des deprecabuntur.

volcks din angsicht bitten. Omnis decor reginae usque ad Des küngs dochter gantze her. intima , et phrygio. opere omnis licheit ist innwendig, ir kleid ist vestis eius deaurata et acu picta. mit guldinen lysten.

Ducitur ad regem, et cognatae Sy wirt in gestickten kleideren virgines post eam tibi veniunt, o zum king gefiiert werden, und ire rex!

nechsten dochtren ir nach, werdend dir zuobracht.

Adducuntur cum laetitia et exul. Sy werdend mit fröid und wunne tatione; adducuntur in regiam tuam. bracht, sy werdend in den palast

des küngs kummen. Pro relictis parentibus tuis 0 An statt diner eltren bastu kinder regina erunt tibi filii, quos prin- überkomen, die wirstu zuo fürsten cipes praepones universo orbi. machen in aller welt.

Memorabo nomen tuum universae Ich wil dinen namen in gedechtnus posteritati, ut et populi te canant bringen von nachkomen zuo nachin aeternum, et si quid ultra est. komen, darumin werdend dich die

völcker iminer und ewklich loben.

[ocr errors][ocr errors][merged small]

Ecclesiae , per allegoriam munitae urbis, Die so vestglörbig sind, mögind nit geschenoceri non posse docetur : Dominum enim ei digot werden, glych als ein unüberwintliche adesse,

statt; dann gott ist mit inen.

olel.

Deus refugium nostrum et ro- Gott ist unser trost und stercke, bur, auxiliuin quoque ineffabile in ein träffenliche hilff wirt er funden tribulatione repertus est.

in nöten. Propterea non timemus, etiamsi Darumm werdend wir üns nit moveatur terra et devolvantur fürchten, ob sich glych das erdrich montes in abyssum maris ;

unkeren wurd, und die berg in die

tiefe des mers gewalet. Si tumultuentur et insurgant aquae Ob glych sine wasser ufruortind eius; si frendant montes per super- und zemen fielind, das die berg erbiain suain. 750.

schräckind vor sinein erheben. 1770. Fluinen enim est quod cum rivis Die bech des flusses erfröwendt suis laetificat civitatem Dei, san- die statt gottes, die heligen woctum tabernaculum altissimi. nungen des höchsten.

Deus in medio eius est ; nihil Gott ist in mitz in ir, sy wirt patietur : Deus enim tempestive pit bewegt; gott wirt iro helffen opem feret ei.

am morgen früe. Tumultuentur gentes, motus con- Die völcker ufruorend, die rych citent regna, et tellus dato fragore erwegend sich; so er aber sin stimm contremiscat!

hören lasst, so zerschiniltzt die erd. Dominus tamen exercituum no- Der herr der herzügen ist mit biscum est, et refugium nostrum üns, der gott Iacob ist ünser entDeus Iacobi. 00.

halter. 170. Venite, contemplemini opera Kumend und sehend die werck Domini, quasnam solitudines fece- gottes, der dio zerstörung uff erden rit in terra!

geton hatt. Bella sustulit usque ad terminos Er macht ruow von kriegen an terrae, arcum confregit, hastain allen enden der welt, er bricht den concidit, quadrigas autein com- bogen, zerhowt den spiess, und bussit igne.

verbrent die wägen im fhür.

grosser

Adquiescite igitur et cognoscite, Nemend üch der wil und erkenquod ego sum Deus sublimis inter nend das ich gott bin, ich bin hoch gentes, sublimis in universa terra. under den heiden und bin hoch

iinm land. Dominus exercituum nobiscum Der herr der herzügen ist mit est, et refugium nostrum Deus üns, der gott Iacob ist üpser entIacobi. 150.

halter. XLVI.

XLVI. Filiorum Chore adhortatorium

carmen. Gratulatio est super aliqua victoria, quae Es ist ein frolockung von eins sigs wegen, typus Christi rerum est. '

der ein vorbedütung christi gewesen ist. Omnes populi plaudite manibus, Klopfend mit den henden alle iubilate Deo exultanti voce ! völcker, schallend dem herren mit

frölicher stimm ! Quoniam Dominus excelsus, mi- Dann der herr der aller höchst rabilis et rex magnus est super ist erschrockenlich, ein grosser universam terram.

Subiecit nobis populos et gentes Er schlecht die völcker under sub pedes nostros.

üns, und die lüt under unsere füess. Elegit hereditatem nostrain, , de- Er hatt üns zuo sinem erb ercorem Iacobi, quem diligit. 070. wellt, die herlicheit Iacobs den er

hat lieb gehebt. 070. Ascendit Deus cum clangore, Gott ist ufgefaren mit schalle, Dominus cum voce tubae.

der herr mit der stimm des bornes. Psallite Deo, psallite! psallite Lobsingend lobsingend gott, lobregi nostro, psallite,

singend ünserem küng lobsingend. Quoniam rex universae terrae Dann gott ist ein küng der ganDeus! psallite cum industria ! tzen welt, lobsingend wyslich.

Deus gentibus imperat, Deus Gott herschet über die heidens quoque sedet in solio suo sancto. gott sitzt uff sinem heligen stuol.

Principes populorum collecti sunt Die fürsten der völckeren sind ad Deum Abrahaini , quoniam super zemen gsamlet zuo dem volck des deos, terrae protectores, ultra quo- gots Abraham, daun er ist träffendum altior factus est.

lich erhöcht über die gött schirmer der welt.

et gentes fueron liber alls erdrich ein

XLVII.

XLVII. Filiorum Chore carmen lauda

torium. Encomium est Hierosolymae , quae typus est E s ist ein brys der statt Hierusalem, durch ecclesiae et cuiuslibet fidelis animae.

die man die kilchen Christi und ein iede gldu

bige sel verston mag. Magnificetur et summopere lau. Der herr ist gross und hochgedetur Dominus propter civitatem lobt in der statt ünsers gottes in Dei nostri, montem eius sanctum! sinem heligen berg. Zuinglii univ. opera. Vol. V.

23

Mons Zion in cuius aquilonari Ein hüpschs schoss das die ganlatere urbs magoi regis, speciosatzen welt erfröwt, sy ligt am berg nympha est et decus universae zion an der syten gegen initternacht terrae.

die statt des grossen küngs. Deus protectione aedium in ea Gott ist in iren palästen erkannt notus est.

für einn schirmer. Nam ecce quum reges aut isthic Dann sich die küng habend sich colliguntur aut praetereunt;

zemen verbunden, sind über ein

konien. Quum contemplantur modo, sic Sy hands gsehen und darab verconsternantur : attoniti fiunt ac wundret, sind schüch worden und stupent.

gestiirtzt. Sic corripit eos isthic pavor et Zittren hatt sy da ergriffen, wee, dolor parientium;

glych wie ein gebärerinen. Quomodo quum Noti procella Glych als so die merschiff von marinas naves comminuit. • dem fönen brechend.

Haec audivimus et vidimus in Wie man von ir hört, also findt civitate Domini exercituum, in mans in der statt des herren der civitate Dei nostri. Deus servet herzügen in der statt ünsers gottes, eam in perpetuum! 1730.

gott wirt sy ewklich bewaren. 1770. Exprimiinus Deus bonitatem tuam Gott wir wartend diner giiete in in medio templi tui.

dynem tempel. · Ut maiestas tua , ita et laus tua Gott wie din nam ist, also ist usque ad terininos terrae perveniat! Ouch din lob bis an die end der dextera enim tua plena est iustitia. welt, din rechte hand ist voll grech

tigheit. · Laetetur mons Zion; exultent Es fröwt sich der berg Zion, es filiae Iuda propter iudicia tua! frolockend die dochtren luda umm

diner grichten willen. Obambulate et circumite Zion; Umgebend Zion und umvahend numerate turres eius!

sy, zellend ire tiirn. Commendate cordi vestro muros Kerend iiwre hertzen zuo iren eius et aedes eius extruite, ut nar- muren, erhöhend ire türn, das sy rentur posteris !

von den nachkomen gezelt wer

dind. · Hic enim Deus Deus noster est Dann der ist ünser gott immer in perpetuum, et si quid ultra est; und ewklich, der welle ünsere ipse dux noster erit in sempiternum. iugend wysen.

XLVIII.

XLVIII.
Filiorum Chore carmen adhorta-

torium.

Rerum contemtus.

· Audite istud omnes populi, aurem praebete omnes qui habitatis orbein,

Es ist ein grosse verachtung der irdischen dingen.

Hörend das alle völcker, merckend uf alle die in disem zyt wonend.

Imi et summi, dives aeque et Bede hoch und nider geborn, pauper!

rych und arm init einander Os meum disseret de sapientia Min mund wirt wysheit reden, et cor meum intelligentiam medi- und die trachtung mines hertzen tabitur.

verstentous. Divertam ad parabolam et aeni. Ich wil min or zuo glychnus gma meum carmine proponam. worten neigen, und min räterschen

uff der harpfen fürlegen. Qui fit, ut diem malum metuam, Worumm sol ich mir fürchten in ut iniquitas calcanei mei me cir- böser zyt? Dic misstat miner becumstet?

trügen wirt mich umgeben. Quia ex his, qui rebus suis fidunt Die sich verlassend uff ir guot, 1 et in multitudine divitiarum suarum und sich übernemend der vile irer sese iactant, nemo fratrem suum rychtagen, dero erlöst gheiner sinen ulla ratione potest redimere, neque bruoder, gibt ouch gott nit verpro eo redemtionem Deo dare; sienung sin,

Neque pretium liberationis animae Noch die summ der losung irer eius, ut in perpetuum vivat, et sel, sunder er manglet èwklich. non sentiat corruptionem. Sed in Und lebt (der rych in sinein sion) perpetuum hoc negatum est. ewklich, er sicht die gruob nit.

Videre enim est ut sapientes aeque Man wirt sehen das die wysen moriantur et pereant ac stulti et sterben werdend, mit einandren stupidi, et opes suas alienis relin- werdend die torechten und narren quant.

umkomen, und ir guot andren ver

lassen. Quamvis penetralia sua, aedes Sy werdend die ginach irer hüsren et domicilia in perpetuum habitare ewklich bsitzen (in irem sinn), und decreverint, et nomina sua magoa ire wonungen von gschlecht zuo fecerint super terram, ut ad poste- gschlecht, man nempt ire namen ros durent.

uff erden. Quum homini haud detur ut cum Aber der mensch blybt nit in opulentia sua quiescat, sed iumentis sölchem werd , sunder sy werdend hac in re similis fiat:

glych den vihen vertüscht. Tale est stultorum iter, et posteri Das sind die weg irer torheit, eorum idem ingrediuntur. 30. und ire nachkoinen louffend glych

wie sy. 30. Quos in foveam redactos mors . Sy ligend in der hell wie schaaff, velut gregem depascit ac subigit. der tod wirt sy weiden und sy be

herschen, Recti vero in luce erunt; at isto. Die grechten aber im liecht sin. rum thesaurus veterascet, et habi. Und iener hordt veraltet, und ist taculum eorum erit fovea.

die hell sin wonung. Verumtamen animam meam redi- Aber gott wirt min sel erlösen met Deus de potestate inferorum, uss dem gwalt der hellen, dann er et consolabitur me.

wirt mich annemen.

1) Oder: macht.

« PoprzedniaDalej »