Thalmudische Welt- u. Lebensweisheit oder Pirke aboth, in punktirtem Urtexte, mit einer neuen Uebers. und einer ausführlichen Erklarung versehen. Bearb. und herausg. von L. Adler

Przednia okładka
 

Co mówią ludzie - Napisz recenzję

Nie znaleziono żadnych recenzji w standardowych lokalizacjach.

Wybrane strony

Kluczowe wyrazy i wyrażenia

Popularne fragmenty

Strona 468 - Es eifre jeder seiner unbestochnen Von Vorurteilen freien Liebe nach! Es strebe von euch jeder um die Wette, Die Kraft des Steins in seinem Ring
Strona 176 - Wisse, was über dir ist: ein sehendes Auge, ein hörendes Ohr, und alle deine Taten werden in ein Buch verzeichnet.
Strona 281 - Natur erblicket, so vermag er sich nicht anders als nach den Gesetzen seiner selbst zu betrachten. Was also der abstrakte Verstand wirkende Kraft nennet, ist der ursprünglichen, naiven Betrachtungsart Person. Hiermit ist aber sofort das Geschlechtliche gegeben und alle Äußerungen, die daran hängen, Liebe und Haß, Verbindung und Trennung, wovon jene Zeugung und Gebären, diese Tod und Untergang als unmittelbare Folge setzt ; so wie hinwieder das Leben aus dem Tode neu hervorgeht.
Strona 39 - Manlthier oder Pferd. Hat der Reisende keinen Bekannten im Dorfe, so steigt er an irgend einem Hause ab , das ihm gefällt , bindet sein Thier an und raucht seine Pfeife , bis ihn der Herr des Hauses willkommen heisst, der sich eine Ehre daraus macht, ihn als Freund aufzunehmen und ihm ein Abendbrod zu reichen.
Strona 40 - Die Pflicht des Gerechten fordert, daß er seinem Mörder nicht nur verzeihe, sondern ihm sogar wohlthue im Augenblicke, da ihn dieser mordet, gleich dem Sandelbaume, welcher im Augenblicke, da er hinstürzt, Wohlgeruch um die Art verbreitet, die ihn fällt.
Strona 405 - Betrachte drei Dinge und du kommst nicht zu einer Sünde: Wisse, woher du kommst, wohin du gehst und vor wem du dereinst Rechenschaft und Rechnung ablegen wirst.
Strona 449 - R. Dostai ben Jannai (Zeitgenosse Rabbis) im Namen des R. Me'ir (um 150) sagte: Wer ein Wort von seiner Lehre vergisst, dem rechnet es die Schrift an, als hätte er sein Leben verwirkt" (ausführlichere Erörterung: bab.
Strona 457 - An wem die Menschen Wohlgefallen haben, an dem hat auch Gott Wohlgefallen ; an wem aber die Menschen kein Wohlgefallen haben , an dem hat auch Gott kein Wohlgefallen.
Strona 405 - Rechenschaft abzulegen vor dem König aller Könige, dem Heiligen, gelobt sei er!
Strona 240 - Die Gottheit säet solche Menschen nur sparsam : menschliche Einrichtungen erschaffen sie nicht ; aber menschliche Bedürfnisse fodern sie, und der Himmel läßt sie, wie Sterne in der Nacht, hoch über andern glänzen. Sie opfern ihr Leben auf, um nur das Wort, die That auszuführen, die sie als Beruf Gottes in sich tragen — auilulle in^ua

Informacje bibliograficzne