Deutsche liederdichter des zwlften bis vierzehnten jahrhunderts, Cz 38

Przednia okadka
Gschen, 1879 - 407

Z wntrza ksiki

Spis treci

Inne wydania - Wywietl wszystko

Kluczowe wyrazy i wyraenia

Popularne fragmenty

Strona 2 - ICH ZOCH MIR EINEN VALKEN MERE DANNE EIN JAR 'Ich zoch mir einen valken mere danne ein jr. do ich in gezamete als ich in wolte hn und ich im sin gevidere mit golde wol bewant, er huop sich f vil hohe und floug in anderiu lant.
Strona 93 - Von der Elbe unz an den Rin und her wider unz an Ungerlant mugen wol die besten sin, die ich in der werlte hn erkant.
Strona 93 - ... man bi mir weinet, durch die liute bin ich fr, durch die liute wil ich sorgen: ist mir anders danne also, waz dar umbe? ich wil doch borgen, swie si sint so wil ich sin, daz si niht verdrieze min.
Strona 96 - ... n bin ich erwachet und ist mir unbekant, daz mir hie vor was kndic als min ander hant. liut unde lant, da ich von kinde bin erzogen, die sint mir frmde worden, reht als ob ez si gelogen.
Strona 97 - ... helme und manegen herten rinc, dar zuo die vesten schilte und diu gewihten swert.
Strona 1 - Nu brinc mir her vil balde min ros, min Isengewant, wan ich muoz einer frouwen rmen diu lant. diu wil mich des betwingen daz ich ir holt si. si muoz der miner minne iemer darbende sin.
Strona 2 - Ez gt mir vonme herzen daz ich geweine: ich und min geselle mezen uns scheiden. daz machent lgenaere. got der gebe in leit ! der uns zwei versuonde, vil wol des waere ich gemeit.
Strona 82 - ... duz ze guoten dingen woltes keren. mich riuwet din wol redender munt und din vil sezer sanc, daz die verdorben sint bi minen ziten.

Informacje bibliograficzne