Obrazy na stronie
PDF
ePub
[ocr errors]

-

auf sich zieht, eine Gesellschaft, die durch das baar bezahlte Geld mehrere tausend Menschen seit drey Jahren beschäftigt hat ganz gewiß auch alle Unterstützung von Seite ihrer Regierung und vorzüglich von der Gnade Allerhöchst S. K. K. Majestät erwarten darf", und beantragte daher, bei der Hofkanzlei eine Bittschrift um Trennung der Verführung des Salzes von Linz und Mauthausen nach Budweis von der ganzen böhmischen Salzverführung, welche auch die übrigen 26 Salzlegestätten Böhmens umfaßte, einzubringen und gleichzeitig um Uebertragung der alleinigen Salzfracht zwischen Linz und Mauthausen nach Budweis an die Eisenbahnunternehmung zu ersuchen.

Diese Bittschrift wurde auch unterm 16. Jänner 1828 überreicht, mittelst kaiserlicher Entschließung vom 30. März und Hofkammerdecretes vom 8. April desselben Jahres im günstigen Sinne erledigt und der Eisenbahngesellschaft vom 1. April 1829 angefangen diese Salzfracht auf 6 nacheinanderfolgende Jahre außer dem Versteigerungswege für den auf den übrigen Strecken bei der alljährlich abzuhaltenden öffentlichen Versteigerung erzielten Frachtlohn gegen einen Nachlaß von 5% bei der erzielten Summe überlassen. Auf diese Weise erhielt die Bahngesellschaft durch Gerstners Anregung noch vor gänzlicher Fertigstellung der Bahn ein hypothekarfähiges Einkommen zugesichert, das für die Beschaffung der weiteren Bausumme von Bedeutung wurde.

(Schluß folgt.)

Mittheilung der Geschäftsleitung.

Nachtrag zum Verzeichniß der Mitglieder.

Ordentliche Mitglieder:

Herr J. U. Dr. Bäcker Michael, Advocat in Auscha.

[ocr errors]

P. Grüner Jsidor, Chorherr und Pfarrer in Tepl.

[ocr errors]

Phil. Dr. Solzner, Professor in Prag.

"

"

[ocr errors]

Phil. Dr. Sofzinger Carl Ritter von Weidlich, k. k. Universitäts-
Professor.

J. U. Dr. Nadler Franz Xav., Advocat in Marienbad.

Neder Emil, Lehrer in Höflig.

Löbl. Lehrerverein in Brüg.

Herr M. U. Dr. Stern, Arzt in Oberleutensdorf.

[ocr errors]

Phil. Dr. Strakosch-Graßmann Gustav in Prag.
Wächtler Emil, Ingenieur in Prag.

Bericht

über die am 23. Juni 1893 abgehaltene Hauptversammlung des Vereines für Geschichte der Deutschen in Böhmen.

Der vom Geschäftsleiter im Namen des Ausschusses vorgelegte Bericht über das 31. Vereinsjahr vom 16. Mai 1892 bis 15. Mai 1893 wurde einstimmig angenommen. Die Hauptpunkte desselben sind:

Der Verein zählt 16 Ehren-, 72 stiftende, 1163 ordentliche, zusammen 1251 Mitglieder.

Die Bücherei erfuhr durch Geschenke, Schriftenaustausch und Ankauf einen Zuwachs von 806 Bänden und zählt gegenwärtig 18.800 Bände, welche vollständig geordnet und katalogisirt sind. Die übrigen Sammlun gen des Vereines sind unverändert geblieben.

Der Verein veröffentlichte auch in diesem Jahre 4 Hefte „Mittheilungen" sammt der Liter. Beilage in einer Auflage von 1700 Exemplaren.

Von größeren selbständigen Veröffentlichungen gelangten zur Ausgabe:

1. Das Urkundenbuch der königl. Stadt Saaz, bearbeitet von. Dr. L. Schlesinger.

2. Als Fortseßung der vom Professor Martin begonnenen Bibliothek der mittelhochd. Literatur aus Böhmen das Heldengedicht „Willehalm“ des Dichters Ulrich von dem Türlin, herausgegeben von Dr. Singer in Bern.

3. Das von Herrn Professor Dr. Horčička verfaßte Inhaltsverzeichniß über die bis zum Jahre 1892 herausgegebenen 30 Jahrgänge der Mittheilungen.

Von der vom Vereine in Angriff genommenen Herausgabe einer umfassenden Geschichte der deutsch-böhmischen Industrie, deren Leitung Herr Professor Dr. Ottokar Weber übernommen hat, wurden im Laufe des Vereinsjahres veröffentlicht.

1. Literatur zur Geschichte der Industrie in Böhmen bis zum J. 1850. Gesammelt von W. Hieke.

2. Firma Franz Leitenberger 1793-1893. Eine Denkschrift von Dr. H. Hallwich.

Die Herausgabe des Urkundenbuches der königl. Stadt Aussig ist in Vorbereitung.

Eine ersprießliche Wechselbeziehung mit der Gesellschaft zur Förderung deutscher Wissenschaft, Kunst und Literatur in Böhmen hat sich im abgelaufenen Jahre bereits geltend gemacht.

So hat diese die Ausgestaltung der vom Vereinsausschusse schon früher erwogenen Anlegung einer Kunst- und Alterthumsstatistik für Böhmen in die Hand genommen, und zu diesem Zwecke eine Commission niedergesezt, welcher die Ausschußmitglieder Schlesinger, Lippert, Neuwirth and Laube angehören. Ebenso wurde die Anregung des Herrn Phil. Dr. Bachmann, eine archivalische Durchforschung des westlichen Deutschböhmens zur Feststellung des Besikstandes der Deutschen im 14. und 17. Jahrhundert vom Ausschusse bereitwilligst aufgegriffen. In Anbetracht der bereits anderweitig vollauf in Anspruch genommenen Vereinsmittel wandte sich der Ausschuß mit einem Gesuche um eine werkthätige Unterstüßung an die Gesellschaft.

Der schon vor einer Reihe vor Jahren vom Ausschuß in's Auge gefaßte Gedanke an die Errichtung von Denktafeln zur Erinnerung an hervorragende Männer des deutschen Volkes in Böhmen wurde der genannten Gesellschaft in einer Denkschrift zur Ausführung anheim gegeben,

zugleich hat der Ausschuß seine Bereitwilligkeit ausgedrückt, hiezu geeignete. Vorschläge durch eine eigene Commission erstatten zu lassen.

Die wissenschaftlichen Sectionen des Vereines hielten zahlreiche Sizungen, ebenso wurde die Vereinsbücherei vielfach benüßt.

Der Tauschverkehr mit anderen Vereinen hat sich wieder vermehrt, in denselben sind nunmehr 157 Vereine und Anstalten aufgenommen.

Mit verfügbaren Vereinsschriften wurden sowohl die Bibliotheken des historischen Seminars der deutschen Universität in Prag, der Universität in Czernowitz, des österreichischen Museums für Geschichte der Arbeit, die neu angelegte Nachschlagebibliothek in der Vaticana in Rom, sowie jene der unserem Vereine angehörenden, als auch aller übrigen deutschen Mittelschulen in Böhmen, sowie die vom deutschen Schulvereine gegründeten Schulen und solche Vereine bedacht, welche sich um die Erhaltung des Deutschthums an der Sprachgrenze besonders verdienstlich gemacht haben.

Eine größere Anzahl wurde dem Deutschen Vereine zur Verbreitung gemeinnüßiger Kenntnisse zur Ausstattung von Volksbibliotheken zur Verfügung gestellt.

Aus dem Vermögensbericht sei mitgetheilt:

I. Das Stammvermögen beträgt

II. Zu bestimmten Zwecken gewidmetes Vermögen u. zw. a) für das Urkundenbuch der Stadt Saaz welche Summe durch die erfolgte Herausgabe und Drucklegung zur Gänze verwendet, außerdem noch aus den Vereinseinnahmen ein Zuschuß von 332 fl. 54 kr. zu diesem Zwecke verausgabt wurde. b) Industriegeschichte .

III. Verfügbares Vermögen verbleibt mit Ende 1892-93

10435 fl. 56 fr.

1320, 67

"

67"

1036 62 586 92

"

[ocr errors]

Bei der vorgenommenen Wahl wurden gewählt: Ehrenvorsigender: Se. Hochgeboren Herr Josef Oswald Graf Thun und Hohenstein, k. . Kämmerer, Großgrundbesiger 2c. 2c.

Zu Ausschußmitgliedern :

Herr Phil. Dr. Adolf Bachmann, Professor an der k. k. deutschen Uni

11

"

versität in Prag.

Phil. Dr. G. Biermann, k. k. Schulrath, Gymnasial-Director i. R.,
Prag.

Phil. Dr. L. Chevalier, Director des k. k. deutschen Staats-Gymna-
siums Neustadt Prag.

Herr J. U. Dr. Johann Kiemann, Advocat, Landtagsabgeordneter, Prag. Phil. Dr. Hans Lambel, tit. a. o. Professor an der k. k. deutschen Universität in Prag.

[ocr errors]
[ocr errors]

་་

[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]

11

11

Phil. Dr. G. C. Laube, Professor an der k. k. deutschen Universität
in Prag.

Julius Lippert, Landesausschußbeisizer, Landtagsabgeordneter in
Prag.

Phil. Dr. J. Neuwirth, tit. a. o. Professor an der k. k. deutschen
Universität in Prag.

M. Pfeiffer, Ober-Inspector der Buschtiehrader Eisenbahn, Prag.
J. U. Dr. Arnold Rosenbacher, Advocat in Prag.

Phil. Dr. Ludwig Schlesinger, Director des deutschen Mädchen-
Lyceums, Landesausschußbeisizer und Landtagsabgeordneter in Prag.
Theol. Dr. Josef Schindler, k. k. Regierungsrath und Professor
an der f. k. deutschen Universität, Domherr in Prag.

Carl Wezel Freiherr von Carben, k. k. Landes-Gerichts-Rath in
Prag.

J. U. Dr. Albert Werunsky, Advocat, Landtagsabgeordneter in
Prag.

Phil. Dr. Emil Werunsky, Professor an der k. k. deutschen Univer-
sität in Prag.

Der neugewählte Ausschuß trat am 26. Juni sein Amt an und wählte:

Zum Obmann: Dr. Ludwig Schlesinger.

Obmann-Stellvertreter: Dr. G. Biermann.

[ocr errors]
[ocr errors][merged small]

"

[ocr errors]

Geschäftsleiter-Stellvertreter: Dr. Albert Werunsky.

Zahlmeister: Dr. Arnold Rosenbacher.

Zahlmeister-Stellvertreter: M. Pfeiffer.

In die Bibliothekscommission: Dr. Hans Lambel, Dr. J. Neuwirth, Dr. Josef Schindler und bestätigte für die übrigen Vereinsämter die bisher damit betrauten Herren.

[merged small][ocr errors][merged small]
« PoprzedniaDalej »