Host bibliographic record for boundwith item barcode 89075893875

Przednia ok³adka
 

Co mówi± ludzie - Napisz recenzjê

Nie znaleziono ¿adnych recenzji w standardowych lokalizacjach.

Kluczowe wyrazy i wyra¿enia

Popularne fragmenty

Strona 302 - Olim truncus eram ficulnus, inutile lignum, cum faber, incertus scamnum faceretne Priapum. maluit esse deum.
Strona 35 - Würgerbanden ziehn umher. Da werden Weiber zu Hyänen und treiben mit Entsetzen Scherz, noch zuckend, mit des Panthers Zähnen zerreißen sie des Feindes Herz. Nichts Heiliges ist mehr, es lösen sich alle Bande frommer Scheu, der Gute räumt den Platz dem Bösen, und alle Laster walten frei. Gefährlich ist's, den Leu zu wecken, verderblich ist des Tigers Zahn, jedoch der schrecklichste der Schrecken, das ist der Mensch in seinem Wahn. Weh denen, die dem Ewigblinden des Lichtes Himmelsfackel leihn!...
Strona 434 - = Nahum. Neh = Nehemia. Num = Numeri. Ob = Obadja. Phl = Philipperbrief. Phm = Philemonbrief. Prv = Proverbia. PS = Psalmen. Pt = Petrusbriefe. Reg = Reges. Rm = Römerbrief. Rt — Ruth. Sach = Sacharja. Sam = Samuel. Sap = Sapientia Salomonii.
Strona xxvi - Zeitschr. für historische Theologie. = Zeitschr. für lutherische Theologie und Kirche. = Zeitschr. für Prot. u. Kirche. = Tübinger Zeitschr. f. Theologie. — Zeitschr. für Theol. u. Kirche. = Luthardt's Zeitschr. für kirchl. "Wissenschaft u. kirchl. Leben. = Hilgenfeld's Zeitschrift f. wissenschaftl. Theologie. = Stade's Zeitschr. f. alttestamentl. Wissenschaft. •- Zeitschr. der Deutsch. Morgenl. Gesellschaft. = Zeitschr. des Deutsch. PalästinaVereins. Act «= Acta, Apostelgeschichte.
Strona 52 - Wehe, wie ward zur Hure die treue Stadt, Zion, das mit Recht (einst) erfüllte! Dein Silber ward zu Schlacken, deine Führer Genossen der Diebe, ein Jeder liebt Bestechung, jagt dem Lohne nach, der Witwe Hader kommt nicht an sie, die Waise richten sie nicht1'. . . . ,.Der Mann von Juda hoffte auf gut Regiment und siehe da: ein Blutregiment, — auf Rechtsprechung und siehe da: Rechtbrechung".
Strona 434 - Theol. Zeitschrift aus der Schweiz. ZhTh = Zeitschr. für historische Theologie. ZITh = Zeitschr. für lutherische Theologie und Kirche. ZPK = Zeitschr. für Prot. u. Kirche. ZTh = Tübinger Zeitschr. f. Theologie. ZThK = Zeitschr. für Theol. u. Kirche. ZWL = Luthardt's Zeitschr. für kirchl. "Wissenschaft u. kirchl. Leben. ZwTh = Hilgenfeld's Zeitschrift f. wissenschaftl. Theologie. ZATW = Stade's Zeitschr. f. alttestamentl. Wissenschaft. ZDMG = Zeitschr. der Deutsch.
Strona 13 - Augen, lasst ab vom Bösen, lernet Gutes tun! trachtet dem Rechte nach, weiset den Gewalttätigen in die Bahn, schafft der Waise Recht, führt die Sache der Witwe! Glaubt ihr euch ungerecht von mir behandelt? Wenn eure Sünden wie Scharlach sind, sollen sie dann für weiss gelten wie Schnee? wenn sie sich röten wie Purpur, sollen sie dann wie Wolle sein? Wenn ihr folgt und gehorsam seid, so werdet ihr das Gute des Landes geniessen; wenn ihr euch aber weigert und widerstrebt, so kriegt ihr das Schwert...
Strona 213 - Thora l 10-17 und Mt 7 21. Solche Religion ist daher nur angelerntes Menschengebot zu nennen und verdient den Namen Religion nicht mehr, weil von Gottes AVirken nichts mehr zu sehen ist. 14 folgt der Nachsatz: Darum werde ich auch ferner wunderbar r erfahren, wunderbar und wundersam, Dass die Weisheit seiner Weisen vergeht und die Klugheit seiner Klugen sich verbirgt, rwn DJjrrnN ist ein überflüssiges und nach rwn DJJH in v.
Strona 184 - Wehen" des Gerichts in v. I8b-2o eine poetische Wirkung nicht absprechen; die beständige Wiederholung des Wortes |nK, die ungefügen Hithpoele und Hithpalele malen trefflich den gigantischen Krampf der grossen Natur und die Assonanzen das Bersten, Stossen, Schwanken der ungeheuren Fläche. Und grossartig ist der in dem schlichten vorletzten Stichos von v. 20 sichtbar werdende ethische Hintergrund für diese wildbewegte Scene des Aufruhrs der Elemente, das trostlose Gefühl, dass die ganze Menscheuerde...
Strona 76 - Stunde, in der Jesaja von Ahaz schied, hat der Welt den Gedanken an den Messias geschenkt"; aber das darf man sagen: Jene Stunde hat den Menschen den Ausdruck ..Glauben"', der von so gewaltiger Bedeutung werden sollte, gebracht; ja noch mehr, sie hat die untrennbare Zusammengehörigkeit von Glauben und Bleiben dh Glauben und Heil, rciatit und £<oif), festgestellt vgl.

Informacje bibliograficzne