Obrazy na stronie
PDF
ePub

Quartalschrift.

In Verbindung mit mehreren Gelehrten

herausgegeben

von

D. v. Kuhn, D. v. Himpel, D. v. Kober, D. Linsen-
mann, D. Funk und D. Schanz,

Professoren der kathol. Theologie an der K. Universität Tübingen.

Sechszigster Jahrgang.

Erstes Quartalheft.

Tübingen, 1878.

Verlag der H. Laupp'schen Buchhandlung.

Oruck von H. La upp in Tübingen.

I

Abhandlungen.

1.

Der hl. Thomas und das Hexaemeron.

Von Prof. Dr. Schanz.

Der hl. Thomas behandelt das Sechstagewerk zwei Mal ex professo mit ziemlicher Ausführlichkeit, im 2. Buch der Sentenzen Dist. XII.-XV. und in der Summa I. qu. 65-74. Seine Erklärung bietet nicht bloß wegen seiner hervorragenden Stellung in der mittelalterlichen Scholastik ein großes Interesse, sondern ist auch besonders geeignet, uns den Zusammenhang der Scholastik mit der Patristik vor Augen zu führen und die Einwirkung der profanen Wissenschaften auf jene kennen zu lehren. Zu diesen ist namentlich die arabische und aristotelische Philosophie zu zählen, unter den Kirchenvätern aber, denen Thomas in den genannten Abschnitten vorwiegend folgt, stehen die in dem leßten Artikel 1) besprochenen so sehr obenan, daß andere wie 1) Jahrg. 1877. H. 4. S. 636-658.

« PoprzedniaDalej »