Lateinische hymnen des mittelalters: Lieder an Gott und die engel

Przednia okładka
Franz Joseph Mone
Herder, 1853
0 Recenzje
Nie weryfikujemy opinii, ale staramy się wykrywać i usuwać fałszywe treści

Z wnętrza książki

Co mówią ludzie - Napisz recenzję

Nie znaleziono żadnych recenzji w standardowych lokalizacjach.

Inne wydania - Wyświetl wszystko

Kluczowe wyrazy i wyrażenia

Popularne fragmenty

Strona 157 - V. l — 6. Crux omnium fons benedictionum , omnium est causa gratiarum, per quam credentibus datur virtus de infirmitate, gloria de opprobrio, vita de morte. Leon. m. serm. 59, 7. V. 17. fauces. Der Teufel als ein wildes Thier hat einen Rachen , daher wurde auch die Hölle als ein aufgesperrter Rachen abgebildet, weil sie unersättlich ist wie der Teufel. Schon Gregor von Nazianz gibt dem Teufel den Beinamen xaafia.
Strona 211 - Doxologie eine nothwendige Ergänzung dieses Liedes ist. Der Hymnus gehört in das 5. oder 6. Jahrh. , das Wort tonantis v. 3. spricht mehr für das 5. Jahrh. Auch dieses Lied war für die getauften Katechumenen bestimmt, wie der V. 17. anzeigt: fides primum quaesita radicet etc. , daher ist auch v. 11. auf das Heidenthum und 12. auf Christus und die Taufe (illuminatio) zu beziehen, und die Worte manens — nox saculi v. 13. 14. sind eine Anspielung auf die österliche Zeit und die Jünger zu Emmaus,...
Strona 272 - Wandlung hervor, wodurch allein das Sacrament ein wahres wird, das man nicht durch die beschränkte Vernunft, sondern den willigen Glauben erkennt. Dies war die Ueberzeugung der Väter.
Strona 103 - Deus erat, occideret, iuste potestatem, quam super peccatores habebat, amitteret ; alioquin injustam violentiam fecisset illi, quoniam juste possidebat hominem, quem non ipse violenter attraxerat, sed idem homo se sponte ad illum contulerat : non video quam vim habebat.
Strona 186 - Rex Christe clementissime, Tu corda nostra posside, Ut tibi laudes debitas Reddamus omni tempore.
Strona 286 - Quia ipse dixit, et facta sunt: ipse mandavit et creata sunt (Psal. 148, 5.); sermo ergo Christi, qui potuit ex nihilo facere quod non erat, non potest ea quae sunt, in id mutare quod non erant? Non enim minus est novas rebus dare, quam mutare naturas.
Strona 186 - Rex ille fortissimus, mortis confractis viribus, pede conculcans tartara solvit catena miseros; ille qui clausus lapide custoditur sub milite, triumphans pompa nobili victor surgit de funere. solutis jam gemitibus et inferni doloribus, ' quia surrexit Dominus
Strona 240 - Lucis tuae radium. Veni, pater pauperum, Veni, dator munerum, Veni, lumen cordium.
Strona 395 - Ms. enthält die Schriften Berno's und Hermanns von Reichenau über die Musik, und obiges Lied ist von dem nämlichen Schreiber auf den Rand gesetzt und mit Musiknoten •versehen. Es sollte also ein Beispiel zu dem Texte seyn, ist darum auch nicht ganz ausgeschrieben, denn es bricht mit Quando (seil, coeli movendi sunt.
Strona 16 - Si autem quolibet modo ita coniungi 4 dicuntur hae duae naturae integrae, ut tamen alius sit homo alius sit Deus, et non idem sit Deus qui et homo, impossibile est, ut ambo faciant quod fieri necesse est. Nam Deus non faciet quia non debebit, et homo non 5 faciet quia non poterit; ut ergo hoc faciat Deus homo, necesse est eundem...

Informacje bibliograficzne