Obrazy na stronie
PDF
ePub

sonsten gar ausgefekt bleiben; ich habe deinnach diefes alles mir gefallen lassen, und nicht allein eis nein jeden Tag eine Morgen- und Abend-Andacht bestimmet, sondern auch demselben zwey besondere Betrachtungen beygefüget, damit die Seelen mit Denfelben abwechseln, oder auch ihre Andadıt des Tages dreymal ermuntern und unterhalten können.

Ausser dieser Versekung der Betrachtungen, ha: be ich in dem Werk wenig geändert, ohne daß ich die Poesie, wo sie zu hart klinget, gemildert.

Und weil man zu diesen Zeiten fo viel von Kries Je, ansteckender Seuche und Theurung, womit Gott die Länder heimsuchet, vernimmt; so hat der Herr Verleger gemeynt, eg sey wohl gethan, wenn man andächtigen Seelen in folchen JammerStunden Anleitung gebe, des Nachften und ihre eigene Noth in Bitte, Gebet und Fürbitte, vorzutragen. Und da uns der getreue Gott in unserni deutfchen Vaterlande den edlen Frieden geschenket hat; so habe ich audy zu diesen Freudenfesten eine Andacht hinzufügen wollen.

Eben um diefer Ursach willen ist diese Auflage mit Fest-Andachten vermehrt worden, damit in folchen Tagen der schläfrige Geist möge in Gott er: freuet, irdisch gesinnte Menschen aber erinnert wer: den, wie Festtage keine Spazier- Lauf. Saufs Spiel- und Tanztage, sondern Bet- Lob, und

Danks

Danktage seyn sollen. Es scheinet, die böse Ges wohnheiten bleiben ein fündliches Erbgut, welches eine Zeit der andern überliefert, so daß inan mit Nicolaus von Clemangis cinerley Jammerklage noch führen muß, daß an keinem Tage mehr Sünden getrieben werden, als an Sonn- und Festtagen.

Du aber, o dreyeiniger Gott, wirke in allen Betenden eine herzliche und inbrúnstige Andacht; laß die Gesunden in den Tagen, da du sie mit Wohlergchen begnadigest, in deiner Erkenntniß und Liebe zunehmen und sich Schäße sammlen, damit sie sich in Noth und Tod aufrichten können. Erfreuë die Betrübten in ihren Jammerstunden, versichere sie deiner Almacht, Weisheit und Treue. Ueberzeuge die Kranken deiner ewigen Liebe, und laß die Sterbenden, nach dem Vorbilde Jesu, sich dem Willen des Vaters übergeben. Umfasse, treuer Vater! alle Betende mit deiner Gnade; schließle fie, o geslly in deine Wunden ein, und lasse, o Geist der Gnaden und des Gebets, sie deiner Gemeinschaft im Leben, Leiden und Ster: ben, beståndig geniessen. Amen.

000000000

[ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors]
[graphic]
[ocr errors]
[ocr errors]
[graphic][subsumed][subsumed]
« PoprzedniaDalej »