Zum Leben Albrechts III., dem König von Schweden und Herzog von Mecklenburg

Przednia ok³adka
GRIN Verlag, 2007 - 28
0 Recenzje
Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Lander - Mittelalter, Fruhe Neuzeit, Note: 2, Universitat Rostock (Historisches Institut), Veranstaltung: Hauptseminar: Mecklenburgische Fursten im Mittelalter und der fruhen Neuzeit, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Die Arbeit beleuchtet das Leben eines jungen Herzogs, vom Vater auf den schwedischen Thron gebracht und von Margareta von Danemark wieder vertrieben. Es ist gleichzeitig eine Vorgeschichte der Kalmarer Union., Abstract: Die Geschichte des Herzogtum Mecklenburg erscheint einem Laien meist sehr linear. Nicht ohne Grund gab Bismarck im 19. Jahrhundert an, hier leben zu wollen, wenn die Welt unterginge, denn in Mecklenburg passiere dies 100 Jahre spater. Bei genauerer Betrachtung hat die Geschichte des Furstentums, und spater ab den 8. Juli 1348 des Herzogtums Mecklenburg eine Besonderheit: Es begrundete sich als einziges Territorium des Heiligen Romischen Reich deutscher Nationen offiziell auf slawische Vorfahren. Doch dem nicht genug: Beim tieferen Studium der Geschichte merkt man weitere ungewohnliche Facetten. Eine davon war die Person Albrecht III., Herzog von Mecklenburg und Konig von Schweden. Diese auergewohnliche Konstellation eines Herzogshauses und eines Konigsstuhl, vereint in einer Person, war es wert naher untersucht zu werden. In dieser Arbeit wird versucht mehrere Seiten Albrecht III. anzureien. Dieses "anreien" dient dazu, von vornherein die Basis dieser Arbeit klarzustellen: Es ist keine tiefgrundige Befassung eines Themas, sondern der Versuch ein auergewohnliches Leben im spaten Mittelalter aus mehreren Blickwinkeln zu beleuchten und im Kontext ihrer Zeit darzustellen.
 

Co mówi± ludzie - Napisz recenzjê

Nie znaleziono ¿adnych recenzji w standardowych lokalizacjach.

Inne wydania - Wy¶wietl wszystko

Kluczowe wyrazy i wyra¿enia

Informacje bibliograficzne