Obrazy na stronie
PDF
ePub

1

DIE ALCHEMIE,

das ist die Lehre von den grossen Geheim-Mitteln der Alchemisten
und den Speculationen, welche man an sie knüpfte

.

Ein Buch, welches zunächst für Aerzte geschrieben ist, zugleich

aber auch jedem gebildeten Denker geboten wird

[merged small][merged small][ocr errors][ocr errors][merged small][merged small][ocr errors]

Das Recht der Uebersetzung in fremde Sprachen behält der Autor sich vor.

Vorrede.

Vergleichen wir den Standpunct der heutigen Pathologie mit dem Standpuncte, welchen diese Disciplin sonst einnahm, so haben wir eine Ueberlegenheit des heutigen Standpunctes in dem Masse, dass der frühere Standpunct geradezu mit Wucht niedergedrückt wird. Denn wie kann sich die vage Speculation mit der exacten Forschung messen?

Vergleichen wir dagegen den Standpunct der heutigen Therapie mit dem Standpuncte, welchen diese Disciplin sonst einnahm, so haben wir eine Ueberlegenheit des sonstigen Standpunctes in dem Masse, dass der heutige Standpunct mit Wucht niedergedrückt wird. Denn bereits vor Tausenden von Jahren kannten die Aerzte die Arcana, heute ist die Kenntniss derselben verloren gegangen; bis auf meine Wenigkeit, der sie wieder entdecken musste, hat kein Arzt Kenntniss von ihnen.

Dass die Kenntniss der Arcana verloren ging, hängt damit zusammen, dass diese Mittel, die Tragweite ihrer Wirkung, nur einem kleinen Häuflein von Aerzten bekannt waren, den alchemistischen Aerzten. Diese hielten die grossen Mittel geheim. Das Häuflein der Wissenden schmolz immer mehr, und verlosch endlich.

Man sagt: Qui bene dignoscit, bene medebitur. Das Perverse dieses Spruches liegt auf der Hand. Die heutige Zeit hat es in dem bene dignoscere sehr weit gebracht, im bene mederi steht sie sehr weit hinter den Alchemisten zurück.

Heilen!!
Kann man Alles heilen ?
Ach nein, wenn man Alles heilen könnte, so würde kein Mensch mehr sterben.
Was kann man denn heilen ?

Ja, davon lässt sich keine Musterkarte entwerfen. Das aber sage ich Euch, eine Reihe von Krankheiten, welche die Schule nicht zu heilen vermag, kann man wohl heilen.

Und auf welche Weise ?

Durch die Anwendung der Arcana, jener grossen Mittel, welche, wie gesagt, den Alchemisten bekannt waren, in ihrer Tragweite am Krankenbette bekannt waren, welche verloren gingen, und die ich nach vielen Mühen und Anstrengungen wieder entdeckt und seit einer Reihe von Jahren am Krankenbette erprobt habe.

Wer kann Alles glauben, was überhaupt, und namentlich auf dem Felde des Heilens geredet worden ist und geredet wird? Bei derartigen Dingen ist der Selbsttäuschung Thür und Thor geöffnet.

Ganz recht. Aber Ihr sollt nicht glauben. Ihr sollt die grossen Mittel anwenden, die ich Euch lehre, dann werdet Ihr mit Händen greifen, was ich mit Händen gegriffen habe, Ich lege die grossen Mittel offen vor Euch hin, benutzt sie! Ihr riskirt ja nichts dabei. Das höchste, was auf dem Spiel steht, ist das, dass Euer Patient, den Ihr doch nicht heilen könnt, ungeheilt bleibt. Und was die Selbsttäuschung betrifft: Giebt es Krankheiten, bei denen in Bezug auf Heilen und Nichtheilen jede Selbsttäuschung von vorn herein von selbst aufhört ?

Ja!
Welche ?

Die hervorragenden epidemischen Krankheiten. Wenn in einer Gegend die Pocken, der Scharlach, die bösartigen Masern, der Typhus, die Cholera, die Ruhr u. s. w. herrschen, und die Menschen sterben, sterben mitunter wie die Fliegen, die schulgerecht behandelten ebensowohl, wie die nicht behandelten, ist da Selbsttäuschung möglich, wenn die Patienten, die man mit den Arcanis behandelt, nicht sterben ? Ist das Selbsttäuschung, wenn die Leichenträger in die Häuser links und rechts eintreten, nur in die Häuser nicht, wo die Patienten mittelst der Arcana behandelt worden?

Wie, in den Arcanis hat man Mittel gegen Pocken, Scharlach, bösartige Masern, Typhus, Cholera, Ruhr u. 8. w.?

Ja !
Das wäre doch kolossal, und ist ja kaum zu glauben !

Ja, es ist kolossal, und ist kaum zu glauben. Und wie ich bereits oben gesagt, Ihr sollt auch gar nicht glauben. Der Glaube ist gut in der Religion, die Erfahrung am Krankenbette hat nichts mit dem Glauben zu thun. Glaubt mir nicht, aber wendet die Arcana am Krankenbette an, und Ihr werdet sehen, was ich gesehen, heilen, was ich geheilt.

Aber Du stehst so isolirt da!

« PoprzedniaDalej »