Das Ende des Hermetismus: historische Kritik und neue Naturphilosophie in der Spätrenaissance : Dokumentation und Analyse der Debatten um die Datierung der hermetischen Schriften von Genebrard bis Casaubon, (1567-1614)

Przednia okładka
Martin Mulsow
Mohr Siebeck, 2002 - 405
English summary: When did the Renaissance end? With provocative precision, Frances Yates said it ended in 1614, the year in which Isaac Casaubon exposed the allegedly ancient writings of Hermes Trismegistos as a forgery from late antiquity. However Casaubon was not the first person to produce arguments against the Corpus Hermeticum. During the 1580s in Venice and Padua there had already been an intense debate regarding the date, a debate which is documented in this volume. The essays, written by internationally renowned scholars of the Renaissance, place this in the context of recent developments in the philosophy of nature by Telesio and Patrizi and reveal the ideological interests of hermetists and anti-hermetists. Thus the 'end of the Renaissance' and the 'end of hermeticism' came considerably earlier than researchers had assumed up to now. German description: Wann ist die Renaissance zu Ende gegangen? Frances Yates hat ihr Ende provokativ prazise mit 1614 angegeben, dem Jahr, in dem Isaac Casaubon die angeblich uralten Schriften des Hermes Trismegistos als spatantike Falschungen entlarvt hat. Doch Casaubon war nicht der erste, der Argumente gegen das 'Corpus Hermeticum' vorgebracht hat. Schon im Venedig und Padua der 1580er Jahre gab es eine intensive Datierungsdebatte. Neue handschriftliche Funde zeigen, wie komplex bereits die mundlich erorterten Einwande gegen Hermes gewesen sind. Dieser Band dokumentiert die Datierungsdebatte. Die Beitrage von international renommierten Renaissanceforschern stellen sie in den Kontext der neuen naturphilosophischen Entwicklungen um Telesio und Patrizi und offenbaren die ideologischen Interessen von Hermetikern und Antihermetikern. Das 'Ende der Renaissance' und das 'Ende des Hermetismus' sind also erheblich fruher anzusetzen als bisher angenommen. Sie erweisen sich als ein langfristiger komplexer Prozess im Spannungsfeld von philologischer Kritik, philosophischer Spekulation und naturwissenschaftlicher Empirie.

Z wnętrza książki

Co mówią ludzie - Napisz recenzję

Nie znaleziono żadnych recenzji w standardowych lokalizacjach.

Spis treści

Martin Mulsow
1
Cesare Vasoli
17
Maria Muccillo
61
Frederick Purnell
105
Frederick Purnell
127
AMartin Mulsow
161
Nancy G Siraisi
189
Sandra Plastina
213
Anna Laura Puliafito Bleuel
237
Martin Mulsow
253
Anthony Grafton
283
Martin Mulsow
303
Vorwort zur HermesAusgabe
319
De natura ignis ca 15881590
373
Personenregister
397
Prawa autorskie

Kluczowe wyrazy i wyrażenia

Informacje o autorze (2002)

Martin Mulsow, Geboren 1959; Studium der Philosophie und Germanistik in Tubingen, Berlin und Munchen; 1991 Promotion; 2000 Habilitation; derzeit Privatdozent fur Philosophie und Projektleiter im Sonderforschungsbereich 'Pluralisierung und Autoritat in der Fruhen Neuzeit'; 2002/2003 Fellow am Institute for Advanced Study in Princeton.

Informacje bibliograficzne