Obrazy na stronie
PDF
ePub
[ocr errors][ocr errors]

ņItsu-si-ka. Zu welcher Zeit immer. Koko-wa itsă-ka faja-baja-to matsit

kokoro. „Dieses hat den Sinn, dass man zu irgend einer Zeit frühzeitig

wartet.' n I-tsŭ-tsi-si. I-wa fats-go. Tsütsåmasi-ki kokoro nari-to-zo. I ist ein die Rede .

eröffnendes Wort. Das Ganze hat den Sinn von tsütsimasi-ki, was man

verdecken möchte, dessen man sich zu schämen hat.“ Hii Ina-wosa. „Der Aelteste der Reispflanzen.

\ Ina-no me. Aka-tsūki-wo . „Der Tagesanbruch.

Sk HfSwokunse

[ocr errors]

Inadaki. „Der Haarschopf. Ist in der alten Sprache auch für Scheiteli

vorgekommen.

\ Iranasi. Koto-goto-siki sama nari-to-zo. Ist die übertriebene Weise.

Suho sasháru

n Iraragi. Zoku-ni in tsăppari-taru kokoro nari. Ira-ragi-taru fana nado

aru-wa zoku-ni si-si-bana-no koto naran mata an-ni iraragi-taru kawoto aru-wa zoku-ni tori-fada tatsů-to -ni onazi. ,Im Sinne des im gemeinen Leben üblichen tsuppari-taru, zurückgestossen sein. Wo iraragi-taru fana, eine zurückgestossene Blume und Anderes vorkommt, wird es etwas wie das im gemeinen Leben übliche si-si-bana, ,eine erstorbene Blume' sein. Wahrscheinlich ist auch, wo iraragi-taru kawo, ,ein zurückgestossenes Angesicht vorkommt, dieses mit dem im gemeinen Leben üblichen tori-fada-tatsu, das Ueberlaufen einer Gänse

haut- gleich bedeutend. ņi Imu-goto. „Die Sache der Vermeidung, des Fastens oder Betens. Ziù-sai

süru-wo . Bedeutet: eine Zurechtweisung von den Göttern erhalten.'

sgaw an ama

بجو

E 1-u-reft. „Auf die Jagd gehen. Sonst ja-reó.
\ l-î-soku. Subete "mitsi-ni akiraka-naru fito-wo ia. In- sioku-to in

mon-zi-wo mede-taru-wa obo-tsuka-nasi. „Bezeichnet im Allgemeinen einen
Menschen, der in Sachen des Weges erleuchtet ist. Ob man dabei für
die Zeichen -sioku (Inhaber eines Amtes) eine Vorliebe hatte, lässt

sich nicht ergründen.' 4 Ima-ima. „Jetzt, gleich.“ Zoku-no ima-ni ima-ni dziki-ni dziki-ni nari. Ist

das im gemeinen Leben übliche ima-ni ima-ni, dziki-ni dziki-ni (jetzt,

jetzt, gleich, gleich).
Ima-ima. Kore-wa fajaku-fajaku -ka--ka-no kokoro. ,Dieses hat den

Sinn von fajaku - fajaku -ka - -ka, schnell, schnell! Wird es?
Wird es ?'

3. Sinn

Denkschriften der phil.-hist. CI. XXXIII. Bd.

8

\ Ima-ima. „Jetzt, jetzt. Kore-wa sinuru kiwa-ni toki-wo matsu kotoba ima

wa-to kotoba-ni onazi. ,Dieses ist ein Ausdruck, der bezeichnet, dass man in der Todesstunde die Zeit erwartet. Es ist mit dem Ausdrucke

ima-wa ,die gegenwärtige Grenzscheider gleichbedeutend. n Ima-jau. „Die gegenwärtige Weise.' Zoku-ni ima-to-sei-to i. „Im gemeinen

Leben sagt man ima-to-sei „das gegenwärtige Zeitalter.

n Ima-jau. „Die gegenwärtige Weise. Kore-wa utai mono nari. „Dieses sind

(neuartige) Lieder.

[ocr errors][merged small]
[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]

n Ima-meki. „Ein neuartiges Aussehen haben.' Zoku-ni -sei-meku-to in. Im 3

gemeinen Leben sagt man -sei-meku, das Aussehen des gegenwärtigen

Zeitalters haben.' \ Ikeru-jo. „Das Zeitalter, in dem man lebt. Iki-te aru wori-no kokoro. Im b Sinne von: die Zeit, in welcher man am Leben ist.“ iti ike-goi. ,Lebendige Karpfen. Iki-site takuwaje-oku-wo iû. Bedeutet: in

dessen man lebt, anhäufen und auf bewahren.' Ifu-ifu. Zoku-no i-i-i-i i-i-nagara nari. „Ist das im gemeinen Leben übliche

i-i-i-i ,sagen', i-i-nagara, indess man sagt." I-bukasi. Sinobasi-ku jukasi-ki kokoro nari. „Im Sinne von: in Gedanken

herbeigewünscht, ersehnt. Dieses Wort hat sonst die Bedeutung:

unbekannt, nicht zu erforschen. * I-buse-si. ,Düster, trübsinnig. Zoku-ni fusagu-to iîi-ni onazi. ,Mit dem im 怡

gemeinen Leben üblichen fusagu ,verschliessen' (für verschlossen) gleichbedeutend. In Bezug auf das hier angeführte fusagu ist zu bemerken, dass es im Sinne des Neutrums fusagaru ,verschlossen sein. steht. Man sagt kokoro-no fusagu, das Verschliessen, d. i. das Ver

schlossensein des Herzens. Ide-ide. „Ei! Zoku-ni dore-dore-to onazi. „Mit dem im gemeinen Leben

üblichen dore-dore (eine Interjection der Verwunderung) gleichbedeutend. Ide-kije. Hervortretend zerschmelzen.“ Sasi-idete miru-ni faje-naki nari.

Indem man sich hervordrängt und hinblickt, keinen Ruhm haben.' Ide-siwo. Sasi-siwo-nari. „Die vordringende Fluth des Meeres.

[ocr errors]
[ocr errors]
[merged small][ocr errors]

bl-zatosi. ,Im Schlafe leicht erwachend. I-wa ine-nari. Zoku-ni in me-zatoki

nari. I ist so viel als ine, schlafen. Das Wort ist das im gemeinen

Leben übliche me-zatosi.'
n Isara-wi. „Ein kleiner Brunnen.”

[ocr errors]

Iza-kasi. ,0 möchte doch! Iza-to kotoba-ni kasi-wo soje-taru nari. „Dem

Worte iza ,wohlan!' wurde kasi ,0 möchte doch!' angeschlossen.'

# etio Ide- nasi. An einen Ort hinaustreten." In Bezug auf den Kaiser

gebraucht. Imawari. „Beten oder Fasten.' Imo-wo nobe-taru kotoba-nari. „Ein Wort, in

welchem imi (vermeiden, beten) gedehnt wurde.'

[ocr errors]
[merged small][ocr errors]

Iki-ide. Hervorkommen, von dem Athem. Jomi-gajeru-to onazi. Mit

jomi-gajeru ,wieder lebendig werden gleichbedeutend.' Iki-no wo. „Die Schnur des Athems. Inotsi-wo . „Bezeichnet das Leben.“

[ocr errors]

\ Iki-maki. „Ausser Athem sein. Mune-no fotobasiri iki-no mizikaku naru-wo

ije-ba iki-maki-no kokoro naru-besi. „Da es das Ueberwallen 각

der Brust und das Kurzwerden des Athems bedeutet, kann es im

Sinne von iki-maki (das Zusammenrollen des Athems) stehen.'
Iki-bure. „An den Athem stossen. Ima fumi-ai-no kegare nari. „Ist das

jetzt übliche fumi-ai-no kegare ,die Verunreinigung der gemeinschaft

lichen Tretung: Iki-zasi. Den Athem aussenden, athemlos werden. Zoku-ni mono-gosi-to 調

ill. Im gemeinen Leben sagt man mono-gosi ,überschreiten, durchsetzen.“

[ocr errors]
[blocks in formation]

# I-me-bito. ,Ein Mensch des Auges des Schiessens. Kari-ba-no i-te-wo in. I

,Bezeichnet einen Schützen der Jagdflur.' 二人

l-i-i-i. „Sagen." ** . Ē l-i-sosi. „Im Reden tödten.' l-i-sügosu kokoro-ka. ,Ob im Sinne von i-i-sügosu

im ?, . # S L-i-goto. „Der Gegenstand

l-i-goto. Der Gegenstand des Gespräches.' Zoku-ni i-i-gusa-to ill. Im

gemeinen Leben sagt man i-i-gusa. हैं &

\ l-i-sasi. ,Aufhören zu sprechen. Sasu-wa sübete nakaba-nite jameru-nari. ú

Sasu ist im Allgemeinen so viel als inmitten einer Sache auf hören.' n Imo-uto. „Die jüngere Schwester. Kore-wa åne-no koto-wo ijeri. Dieses

wird von der Sache der älteren Schwester gesagt.

salons assisu so so so tu

h * I-suzuki. „Hat den Sinn von sůzŭro-ku ,unmerklich, unfreiwillig.“

s tu tu softw

Ky Ija-tsiko. „Klar, deutlich. So viel als itsi-zirosi. Tsiko scheint für i tot

tsikau ,nahe gesetzt zu sein.

[ocr errors][merged small]
[ocr errors]

Fünf Sylben. Iwa-gakure. „Sich unter den Felsen verbergen (von dem Ableben der

ersten japanischen Gottheiten). Iwa-gake-no mitsi-wo . „Bezeichnet den

Weg des Anhängers an die Pelsen.' h Iware-tari. „Es ist gesagt worden. Zoku-ni iải tokoro motto-mo dzia-to

kokoro. ,Im Sinne des im gemeinen Leben üblichen tokoro motto-mo

dzia ,was gesagt wird, ist recht.“ Ije-ba je-ni. „Nicht sagen dürfen. Ije-ba #1 = * = je-ni-no kokoro-nite je

iwarezu-to kokoro. Im Sinne von ije-ba je-ni , wenn man es sagt,
darf man nicht. Dieses im Sinne von je-ivarezu ,es darf nicht gesagt
werden. Ni ist die Wurzel der als Hilfszeitwort betrachteten Negativ-

Partikel nu.
Tje-tou-zi. „Die Vorgesetzte des Messers in dem Hause. Tsüma-wo in.

,Bedeutet die Gattin.'

[ocr errors]

es

is

刀主

ar

ar ar

Ije-dzūkasa. „Der Vorsteher des Hauses. Ije-goto-wo tsukasa-doru fito-vo iíi.

„Bezeichnet einen Menschen, der den Angelegenheiten des Hauses

vorsteht.
# Tje-no kaze. „Die Gewohnheiten des Hauses.

[ocr errors][merged small][merged small]

n 4 Itoki-nasi. „Jung.“ Sonst itoke-nasi.

\ * Itsi-fajasi. „Streng. Zoku-ni kibisi-i mata fugesi-i-to in kokoro nari. Im 北捷

Sinne des im gemeinen Leben üblichen kibisi-i „strengt und fagesi-i , heftig:

[merged small][ocr errors]

* k. Itsi-zirosi. „Deutlich. Sonst itsi-zirusi.
# Inu-fasiri. „Das Hundelaufen. Rei-tsi-to fori-to-no aida-wo . „Bezeichnet

den Raum zwischen dem Boden des Heiligthums und dem Graben.“

[ocr errors]
[ocr errors]

n Ika-ni sen. Wie es sein wird. Zoku-ni -seô-to -ni onazi. ,Mit dem im

gemeinen Leben üblichen -seô ,wie es sein wird' gleichbedeutend.“

+ n I-ka-fo-kaze. No-sià I-ka-fo-no kaze-wo iî. ,Bedeutet die Gewohnheiten

von I-ka-fo in No-siù.

[ocr errors]

n # I-ga-tav-me. „Das ausschliessliche Weib (d. i. das alte Weib) von I-ga.

Kitsune-wo in. „Bedeutet den Fuchs.' 2 Itadzůra-ne. Koi-suru fito-no fitori ne-suru-wo in. Bedeutet, dass der lie

bende Mensch allein schläft."

[ocr errors]
[merged small][ocr errors]
[ocr errors]

son I-dzŭte-bune. Itsu jagura-wo tateru fune-wo -to-zo. ,Bedeutet ein Schiff

LE mit fünf Thürmen.' 1, fünf. Dzŭte steht für tsūtaje, überliefern.

[ocr errors][merged small][merged small]

\ Ira-ira-si. Zoku-ni sekaku-súru-to kokoro. Im Sinne des im gemeinen

Leben üblichen sekaku-sůru „grosse und vergebliche Mühe anwenden.'

Das hier angeführte > t t heisst richtig > Hy te sekkaku. Iratsă fime. Nach dem Wortlaute der entlehnten Zeichen: ein ärgerliches

Fräulein. Nach dem Wortlaute der chinesischen Zeichen: ein Fräulein, das Leibwächterdienste versieht.

[ocr errors]

ENJ In-dzi-utsi. „Schnellkäulchen schlagen.' お地 Hij Ija-siâ-mo. „Einstweilen, vorläufig.Kari-some-to kokoro. ,Im Sinne von

kari-some ,einstweilen, vorläufig. Wird sonst durch ija-siku-mo aus

gedrückt, sh # Ima-ima-si. Was zu vermeiden ist, unheilvoll. Imi-imi-si nari. ,Ist imi

imi-si ,unheilvoll.

M

4 Ima-ma-iri. „Jetzt in die Gesellschaft kommen.' Atarasi

ma-iri nari. Ist atarasi-ma-iri ,neu in die Gesellschaft kommen.'

[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]

♡ Fiep Imasü-karu. Imasu-ni onazi. „So viel als imasu , wohnen“, von dem Himmels

sohne gesagt. Der Sinn von karu ungewiss. Mag für imasŭ-wo karu das Wohnen entlehnen oder imasă-ni karu im Wohnen jagen' ge

setzt sein. Isa-sirazů. I-i-ja siranu-no kokoro nari. „Hat den Sinn von i-i-ja siranu ,ei

ich weiss nicht!

[ocr errors]

Isara-midzů. „Ein kleines Wasser. Ein über den Weg laufendes Wasser.

1-gitanasi. Zoku-ni ne-goki nari. Das im gemeinen Leben übliche

ne-goki „schlaftrunken. Aus i für ine schlafen- und kitanasi ,unrein zusammengesetzt.

[ocr errors]
[ocr errors]

h Isi-na-tori. Isi-no te-dama asobi-wo . „Das Spiel der Handkugeln der

Steine. Das Spiel des Steinewerfens. Sonst auch isi-nago. Der Sinn sowohl von na-tori als von nago ist nicht klar. Das letztere mag die Zusammenziehung von nage-ð gemeinschaftlich werfen sein.

« PoprzedniaDalej »