Obrazy na stronie
PDF
ePub
[merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][ocr errors][merged small][merged small][merged small][merged small]

47243

G46
1885

1,2

( MAIN

I n h altsa ng a be.

Abschnitt II. Die Sprachkunst im Dienste der Rede.

1. Wiefern die Werke der Sprachkunst im Dienste der Rede als der

Kunst angehörig schon bisher betrachtet wurden. Unterschied dieser

Sprachkunst-Werke von den entsprechenden Bildungen innerhalb der

Sprache d. h. von den Tropen und den grammatischen Figuren.

Einteilung der Sprachkunst-Werke und Kritik der früher aufgestellten

Einteilungen. p. 1–19.

II. Die ästhetischen Figuren; ihr Begriff; ihre Bedeutung für die littera-

rische Sprache; ihre Einteilung. p. 19–31.

III. Die Synekdoche und die auf ihr beruhenden ästhetischen Figuren.

p. 31-49.

IV. Die Metonymie und die anf ihr beruhenden ästhetischen Figuren.

p. 49-72.

V. Die Metapher und die auf ihr beruhenden ästhetischen Figuren.

p. 72–113.

VI. Die phonetischen Figuren oder Lauttiguren; ihr Begriff und ihre Ein-

teilung. p. 113–114.

VII. Die Onomatopoie. p. 11+130.

VIII. Figuren des Gleichklangs und der Euphonie. p. 130–135. Figuren

des Gleichklangs. p. 135—152. Figuren der Euphonie. p. 152–174.

IX. Die Wortfiguren. p. 175—236.

X. Die noëtischen Figuren oder Sinnfiguren; ihr Begriff und ihre Einteilung

p. 2336—237.

XI. Sinnfiguren, welche durch Häufung oder Steigerung des Ausdrucks

wirken. p. 238-272.

XII. Sinnfiguren, welche durch Beschränkung und Unterbrechung oder durch

Abschwächwig des Ausdrucks wirken. p. 272–282.

XIII. Sinnfiguren, welche auf einer äusseren oder inneren Umgestaltung des

Ausdrucks beruhen. p. 282–324.

XIV. Anhang, termini enthaltend, welche sich bei den Alten noch sonst zur

Bezeichnung von Redefiguren vorfinden. p. 324-3:38.

« PoprzedniaDalej »