Obrazy na stronie
PDF
ePub

străji: străjaşte scoţi (16. Jahrhundert; Coresi, Ps. 30, 3) „sieh zu, daß du mich rettest“; Cod. Schei. bietet srågušaşte (și ia-me), also das accelera der Vulgata; vielleicht ist der Konj. des Coresi final wie im latein. Texte.

šutsa (makedonisch) ,wenden': li šutsă tra si nmviatsă dumnidză (Rum. Jb. I, 6, 3) „sie bringen sie dazu, daß sie Gott lehren'.

thărăsi (makedonisch) ,den Mut findení: nu pot, gione, s' thărăsescu, cu tine ca inchisescu (Obed. 2. Lied, 35) ich kann, o Jüngling, nicht den Mut finden, mit dir wegzuziehen'.

trage: păcatul ... îi trage amândoi viața în nevoi -şă bage (Pann, Pov. I, 53, 28) Sünde lockt sie beide, ihr Leben in Not zu verbringen'.

tremura: tremură popa moară (Jarnik-Barş. II, 343) ,der Pope zitterte, er könnte sterben'.

umbla, eigentlich herumgehen, um zu'; der folgende finale Konj. kann aber enger ergänzend an das Verbum treten: ,damit umgehen zu': se credea chiar generalul Bonaparte umblă se sue pe scaunul Țarigradului (Convorb. lit. 1885, 292) ,man glaubte sogar, daß General B. damit umgehe, sich auf den Thron von Konstantinopel zu erheben'.

ursi: cu naşterea deodată ca murim ne-a ursit (Pann, Nastr. 49, 2) ,zugleich mit der Geburt hat er uns zum Sterben bestimmt'.

126. Infinitiv zur Bezeichnung des Zieles und der Richtung nach einfachen Verben (vgl. M.-L. Inf. p. 103):

aduce: a fost adus pe nesimţite a (Text Hasdeus; C. B. II, 224) ,er wurde unmerklich dazu gebracht, zu ....

agiunge: « spuse alégă din florile ... atâtea câte -7 ajungă a face treă legătură de flori (Basme 164, 33) ,er befahl, ihm von den Blumen soviele auszusuchen, als ihm genügten, um drei Blumensträuße zu machen'.

ajuta: rugându--i ajute a scăpa pedeapsă (1830) ,bittend, er solle ihm helfen, der Bestrafung zu entgehen“; o rugă -i ajute a lua unù copaciŭ în spinare (Basme 201, 8) ,er bat sie, ihm zu helfen, daß er einen Baum auf den Rücken nehme'; ferner 25, 7.

duce: orânda ilŭ duse a se lăsa tocmai dinaintea unei cocióbe de bordeiŭ (Basme 368, 7) ,der Zufall veranlaßte ihn, sich gerade vor einer winzigen Hütte niederzusenken'.

gråbi: stač, nu g. a te duce (Poes. pop. 275 b 10) ,bleibe, eile nicht, wegzugehen'.

îmbia: se vorbiră ... -îmbie a priimi ca (Basme 253, 24) „sie verabredeten sich, ihn aufzufordern, er solle zugeben, daß ...

împinge: Satana o va î. vr’unŭ plan råŭ a unelti (Pann, Nastr. 66, 1 u.) ,S. wird sie dazu treiben, einen bösen Plan auszuhecken'.

încremeni ,erschrecken, abschrecken': aşa-i era lui Theofilŭ viața încremenitâ de a înkinarea icoanelorů (Moxa; C. B. I, 385) ,80 ward dem Th. das Leben davon abgehalten, sich vor den Götzen zu beugen'.

îndatora: toți împărații cei bătuță era îndatorată a da câte unŭ fiú d'aš sēž (Basme 11, 6) ,alle besiegten Kaiser wurden gezwungen, ihm je einen ihrer Söhne zu geben'.

îndemna: și-l îndemna ... a iubi céle cereştă (1700; Bibliogr. rom. 407) ,es ermuntert ihn, das Himmlische zu lieben'; îndemna pre cei de față a urmà pururea înpreună după fecoarele (1773; G. II, 89, 5 u.) ,dies ermutigte die Vordersten, ständig gemeinsam dem Mädchen nachzufolgen'; mie mi-a venită aşa te îndemnă a tăia meri ... și din ei facă . . . doě scândură (Basme 64, 28) ,mir ist's in den Sinn gekommen, dich aufzufordern,

Denkschriften der phil.-hist. Kl. XLIX. Bd. III. Abh.

23

6

[ocr errors]

du sollst die Apfelbäume fällen und zwei Bretter aus ihnen machen' (das zweitemal så, wie oft in ähnlichen Fällen), nici pe d-ta nu te îndemnă a te duce (128, 26) „auch dir rede ich nicht zu hinzugehen'.

în destožnici: m'au îndestožnicit aciastă sfăntă carte ... a isprăvi (1683; Bibliogr. rom. 261) ,er hat mich in den Stand gesetzt, dieses heilige Buch zu beenden'.

îndupleca: de voiù isbuti înduplecă pe împératulů a erta pe aceştă ómeni de la mórte ... (Basme 218, 1 u.) , wenn es mir gelingen wird, den Kaiser zu bewegen, daß er diesen Leuten die Todesstrafe erlasse, so ..

învrednici: m'ai învrednicită pre mine, ... dinů somnů a sculà și a dobândi întrare în sfîntă casa ta (1715; G. II, 15, 8) ,du hast mich für würdig gehalten, mich aus dem Schlafe zu wecken und mir Eintritt in dein heiliges Haus zu gewähren“; ne învrednicéscă dumnedeŭ a vedé și a bucura de fii și de fete

a bucura de fił și de fete (Hochzeitslied aus dem 18. Jahrhundert; in Poes. pop. 184 b 46) , Gott möge uns für würdig halten (oder: gewähren), daß wir sehen, wie auch ihr euch der Söhne und Töchter freuet'; m'ai învrednicit a lua milă de la robii mei (Alexius 12, 13) ,du hast mich würdig befunden, von meinen Dienern milde Gaben zu empfangen', pentru ca să'l învredničască Dumnezeu a petrece in curte părinților lui necunoscut (13, 18) ,damit ihn Gott für würdig befinde (d. h. ihm gewähre), unerkannt am Hofe seiner Eltern zu leben'.

isbuti: isbuti a-și face o sabie (Basme 139, 21) ,es gelang ihm, sich einen Säbel anzufertigen (zwei andere Beispiele M.-L. Inf. 103); izbuti, biet, pârcălabul, a scăpa cu važ, cu chiŭ (Dulfu 67, 11) ,es gelang dem armen Steuerbeamten, mit Ach und Weh zu entrinnen'; nepoată Eveš izbuti a mânca din pomul vieței (Nic. Filimon 43, 6) ,es gelang der Tochter Evas, vom Baume des Lebens zu essen'.

năzui (der Inf. darnach kann auch final gefaßt werden): precum izvorul mic în apa mare a da năzuiaşte (1698; Bibliogr. rom. 360, 4) ,wie die kleine Quelle in das große Wasser zu münden eilt'; Dumnezeŭ ... nu îngăduie năzuiască omul a schimba ce a făcut ...el (Stănc. 67, 17) ,Gott gestattet nicht, daß der Mensch seine Zuflucht dazu nehme, zu ändern, was er gemacht hat'.

nevoi: voru n., și fieşte cîndă a avžea pre voi ... a acestora pomenire facă (Buc. 1688; 2. Petr. 1, 15) σπουδάσω δε και εκάστοτε έχειν υμάς

τε έχειν υμάς ... την τούτων μνήμην ποιείσθαι. . opri: un șir de munţă oprește razele soarelui de a turbura fără tîmp repaosul rinților (Alexandrescu 7, 3 u.) , eine Bergkette hindert die Sonnenstrahlen, zur Unzeit die Ruhe der geistlichen Herren zu stören'.

påzi: și ță mulțumesc păcatul de-al săvârși m'ai păzit (Pann, Şezăt. I, 40, 8 u.) ,und ich danke dir, daß du mich gehindert hast, die Sünde zu begehen“.

pofti: -poftescă a se duce la ţara lui (Basme 327, 30) ,ich will ihn ersuchen, in seine Heimat zu gehen'. porni „aufbrechen, sich machen an': cum se puse și altu’n locu ', porni

și el a'y munci (Pann, Pov. II, 27, 19) ,als ein anderer sich an seinen Platz setzte, begann auch er, sie zu quälen', daca cumva ea pe dânsul o fi pornit a'l iubi (Şezăt. I, 39, 1) ,wenn sie vielleicht schon begonnen hat, ihn zu lieben'.

| Dem Übersetzer scheint die Fügung nicht klar gewesen zu sein; er zog suās als Objekt zum Inf. und half sich dann

damit, daß er den Schluß final anfügte; das Rum. bedeutet also: ich werde trachten, euch jedesmal zu haben, damit die Erinnerung an dies geschehe (fortlebe).

reuși: dacă vre-unul dintrînșii reușeste a învăța câte ceva (Nic. Filimon 8, 12) ,wenn es einem unter ihnen gelingt, etwas zu lernen'.

rîndui: rîndui pe unul regula păzi, -ě ducă merticŭ 'n fie-ce zi (Pann, Pov. I, 33, 14) ,er beauftragte einen, die Vorschrift einzuhalten, daß er ihm jeden Tag seine Portion bringe'.

ruga: trimise ... pe soţia sa ca róge pe împăratulů a'i da voie (Basme 154, 30) ,er schickte seine Gattin, damit sie den Kaiser bitte, ihm die Erlaubnis zu geben'; și rog a -astupa cu cea gluga neagră a mea (Colindu bei G. Lit. pop. 477) ,und ich bitte euch, mich mit dieser meiner schwarzen Kutte zu bedecken'.

sili: tu silești a-mi aduce aminte de nenumăratele năcazură (18. Jahrhundert; Odyssee, G. II, 82, 15 u.) ,du nötigst mich, an die zahllosen Unglücksfälle mich zu erinnern"; l`am silit a ne povesti (85, 2 u.) ,ich bewog ihn, uns zu erzählen“; a supune toata lumea ai silită (Nec. Costin, 1714; G. Lit. pop. 564) ,die ganze Welt zu unterwerfen, hast du gestrebt(also intransitiv); ca siléscă pe împěrătésă a lua de soță pe fiulė sėŭ (Basme 110, 13) ,damit er die Kaiserin zwinge, ihren Sohn zum Gatten zu nehmen'.

127. Reflexive Verba, welche einen Konjunktiv der Richtung oder der Beziehung nach sich haben.

Manches Hierhergehörige ist schon früher in anderem Zusammenhange erwähnt worden, so a şi da trudă oder osteneală § 111.

se adauge: se giudece a seracu și plecatul, se nu adaugă-se după acea se marească-se omul în pămăntu (Cod. Schei. 10, 18) ,daß er richten soil den Armen und Gebeugten, damit der Mensch sich nicht erkühne, daß er sich auf Erden erhöhe'.

se afla: dară noao unde-se, cumŭ nu se aflarâ se întoarcâ dea slavâ lu Dumnedeu? (G. I, 27, 10) aber wo sind die neun, daß sie sich nicht fanden umzukehren, um Gott die Ehre zu geben?' deci afla cuvinte scumpe, și nu se afla nime i le spue (Moxa; C. B. I, 386) und er fand kostbare Worte und keiner fand sich, daß er sie ihm deute“; nu se afla nime -poatâ încaleca (id.; G. I. 61, 19) ,es fand sich keiner, der es zureiten konnte'; aşa trebue și acum afle slugi slugească stăpănulni, și stăpănul miluească pre slugă aşa (18. Jahrhundert; G. II, 33, 23) „80 sollten auch heute die Diener sich finden (d. h. sich derart verhalten), daß sie dem Herrn dienen, und der Herr, daß er dem Diener Wohlwollen erzeige'; cine n lume s’arů afla, s'arů afla s' adevěra 'n mare? (Poes. pop. 71 a 3) ,wer auf der Welt würde sich finden, sich finden und bewähren, daß er ins Meer spränge?' Makedon.: s-este si află văr omu altu s-li nkatsă nu il lasă, tra z-yină tru kisa a etili (Rum. Jb. I, 3, 1) ,wenn es ist, daß irgend ein anderer Mensch sich findet, daß er mit ihm streite, daß er ihn nicht kommen lasse in die ewige Verdammnis'; Samosch-Theiß: kare voinik s-ar aflare, mărgă m-Baia mare după zin påne şu sare? (Rum. Jb. VI, 67, 15) ,welcher Held würde sich finden, daß er nach dem großen B. gehe um Wein, Brot und Salz?: Zu bemerken ist, daß die Konjunktive in unseren Beispielen meist eher an einen Substantivbegriff (voinic; cine) als an das Verb antreten; von dieser Art des Konj. wird später (S 156) die Rede sein.

se afurisi: făgăduesc și m'afurisesc, de ați înainte fiu mai cu minte (Jarnik-Barş. III, 5, 37) ich verspreche und verwünsche mich (d. h. schwöre), daß ich von heute an vernünftiger sein werde'.

se alega: toță fii de împěrață se alegară de dênsa le gătésca ... ea bucatele (Basme 23, 7) alle Kaiserssöhne machten mit ihr ab, daß sie ihnen das Essen bereiten solle'.

se apofási (makedon.): se apofásiră cổ tótă noptea avea se sédă pi di marginea de baltă (Obed. 1. Märchen 10, 2) „sie beschlossen, jene ganze Nacht am Rande des Sumpfes zu verweilen“; sonst auch transitiv mit Akkusativ-Konjunktiv.

se apropia: când s'apropie cază, aștepta spre deal ʼl vază (Pann, Pov. I, 80, 10) „als er (der Baum) nahe daran war zu stürzen, erwartete er, derselbe werde den Hügel hinunterfallen'.

se apuca: ačasta šaste mulțămita ..., te apuci strici casa unde tiam tinut atătea ani? (1750; G. II, 47, 9) ist das dein Dank, daß du dich daran machst, das Haus, worin ich dich soviele Jahre gehalten habe, zu zerstören?' Basme: se apucă însuşi cu mâna lui le curețe de rugină (3, 28) ,er macht sich selbst daran, sie mit eigener Hand vom Roste zu reinigen', când se apucă -scóță (139, 17) ,als er sich anschickt, es herauszuziehen“, în mai puțină ca de când apucaiŭ povestescŭ (170, 23) in weniger Zeit als (die ist,) seit ich euch zu erzählen angefangen habe'; ferner 175, 15. Jarnik-Barş.: deacă gată de cenat, eu m'apuc patů -i fac și târdiu când s'a culcat, m'apuc și eu de cinat (I, 292, 11) ,wenn er mit dem Abendessen fertig ist, gehe ich daran, ihm das Bett zu machen; wenn er sich niedergelegt hat, gehe auch ich ans Abendessen (oder: habe auch ich Zeit zum A.); or te-apucat acuma pe oameni amăgeşti? (Pann, Nastr. 44, 5) ,hast du vielleicht jetzt angefangen, die Leute zu betrügen?' cine se apucă învețe pe nerod, nu se osibește de nebun (Pov. I, 74, 12) ,wer es unternimmt, einen Dummkopf zu unterweisen, unterscheidet sich nicht von einem Narren'.

se aride (makedon.): cu tot plângul Perpilliţa ma' nu s' arise dea cămeşă-le (Obed. 2. Märchen 160, 3) ,trotz all ihres Weinens täuschte sich P. nicht (ließ sich P. nicht t.), daß er ihnen die Hemden zurückgäbe'.

se aştepta: nu se aştepta, ca cine-va aibă nici măcar o umbră de cugete pângărite pentru dênsa (Basme 63, 28) „sie war nicht darauf gefaßt, daß jemand auch nur einen Schatten unreiner Gedanken gegen sie haben könne', se aştepta vadă pe dascală mulțumită (272, 23) „sie erwartete, den Lehrer zufrieden zu sehen'.

se blestema: blåstemămu-siînre, nemică se nu gustămu, păînră nu vremu ucide Pavelu (Cod. Vor. 50, 7) ,wir verwünschten uns, nichts zu essen, bis wir nicht P. töten werden'.

se bucura: eu ... bucur -ți fiu drăguţă (Jarnik-Barş. I, 494, 4) ,ich freue mich, dein Liebchen zu sein'.

se căina und se căi ,bereuen, bedauerné; da habe ich nur zwei Fälle von cum de verzeichnet, also Fälle, die sich formell dem Fragesatze nähern: căescă, cum de nu află mai din nainte, ca -ți við întru ajutorů (Basme 54, 28) ich bin betrübt, daß ich weiter nichts finde, um dir zu Hilfe zu kommen', elă se căia și se căina, cum de facă elŭ fapte de care nu mai făcuse în viața luě (106, 9) ,er bedauerte und kränkte sich, daß er Dinge getan habe, wie er sie niemals in seinem Leben getan hatte'.

se cerca; Basme: se cerca în totă felulă -i tae pofta de plecare (14, 35) ,er bemühte sich auf jegliche Art, ihm den Wunsch zum Wegziehen zu benehmen“, bžata fata .. cercă ţică și ea ce-va (23, 29) ,das arme Mädchen versuchte auch etwas zu sagen', se cercă se sue în zadar (59, 15) ,er versuchte hinaufzusteigen, vergebens“; ferner 259, 4; auch das Kompositum se încerca (s. dieses) ist in der gleichen Bedeutung häufig.

se chibzui ,überlegen und dann ,beschließen': amêndož se chibzuiră ca facă o priimire frumósă (Basme 277, 12) ,beide beschlossen, einen schönen Empfang zu veranstalten'

.

se

se chivernisi: se chivernisea omulă ca -i ajungă agoniséla muncer pentru multă vreme (Basme 205, 7) ,der Mann stellte es so an, daß ihm der Gewinn aus seiner Arbeit für lange Zeit genügte'."

se ciudi staunen, sich ärgern' geht sehr leicht in „sich erstaunt oder ärgerlich fragen' über, weshalb die meisten Fälle nicht hierher gehören; nicht reiner Fragesatz, sondern noch einigermaßen Konj. der Richtung, ist anzunehmen in: ciudeamă în mine cum de nu-vědŭ încotro a apucată (Basme 299, 35) ,ich ärgerte mich innerlich, daß ich nicht sah, wo er hingeraten war'; Fragesatz ist anzunehmen in: împăratésa se toti ciudea cum de -şi cunoscă pe fiulė sěŭ (381, 22) ,die Kaiserin fragte sich bestürzt, wie sie denn ihren Sohn werde erkennen können'.

se codi: cele trer dine se cam codea -priiméscă (Basme 163, 7) ,die drei Feen sträubten sich wohl dagegen, ihn aufzunehmen'.

se cumpěni: de-ar fi sépte nopță legate la olaltă încă s'ar c. le dórmă (Povești ardel. 57, 14) ,wenn sieben Nächte aneinander gefügt wären, so würde sie es doch zustande bringen, sie durchzuschlafen'.

se deprinde: v’ață deprins în toate vremea la clopote s'ascultață (Pann, Pov. I, 115, 18) ihr habt euch gewöhnt, zu jeder Zeit nach den Glocken hinzuhorchen“; căci din copilărie cu tine m'am deprins mpart ori ce simțire de care sunt cuprins (Alecs. Suv. 56) ,denn von Kindheit an habe ich mich gewöhnt, jedes Gefühl, von dem ich ergriffen werde, mit dir zu teilen'.

se făgădui: eu făgăduesc fac pe fiiul tău filosof (1802; G. II, 118, 4 u) ,ich verpflichte mich, deinen Sohn zum Philosophen zu machen'.

se feri: feriți-, niminea nu ştie (Mat. 9, 30) ,hütet euch, daß einer es erfahre“; -şi ferița oamenii nu se meastece cu păgânii (Moxa; C. B. I, 353) ,denn die Menschen hüteten sich, mit den Heiden gemeinsame Sache zu machen'; se ferea nu rémăie singur cu densa (Slavici 325, 16) „er hütete sich, mit ihr allein zu bleiben'; fereamă nu stricŭ a frumuşeţe de érbă și flori (Basme 244, 21) „ich hütete mich, die Schönheit des Grases und der Blumen zu zerstören“, ea se feri nu o vadă nimeně (308, 29) ,sie hütete sich, daß jemand sie sehe'; übrigens ziehen die Basme den Inf. vor. Makedon. se aferi: părumba se afirésce tea nu se 'ncarcă de mâscă (Iliescu 7, 23) ,die Taube hütet sich, daß sie sich nicht mit Schlamm bedecke'.

se gândi; Slavici: s'a gåndit odată intre și el in birt (114, 5) ,er kam einmal auf den Gedanken, auch ins Wirtshaus zu treten', se gåndea şază lăngă mine și intrebe totdeauna, cảnd nu intelege ce-va (229, 21) ,er hatte die Absicht, sich neben mich zu setzen und mich jedesmal, wenn er etwas nicht verstehen werde, zu fragen', tocmai gåndeam astă-zi, duc și la Anica (138, 28) ,grad heute habe ich daran gedacht, auch A. zu besuchen"; ferner 260, 27; 280, 19; 292, 1. Basme: éră cotoșmanulů nică se gândea se dea la (286, 13) ,doch der Kater dachte gar nicht daran (ließ sich's nicht einfallen), sich auf sie zu stürzení, în cât -împingă păcatele se găndéscă ca -și facă sémă singură (205, 24) „so daß ihn seine Sünden (sein Unstern) veranlaßten, daran zu denken, daß er sich selbst darüber Rechenschaft gebe'. Von diesen beiden Fällen abgesehen, scheint in den Basme se gândi mit der Nuance des Beabsichtigens nicht vorzukommen; es

1 Vielleicht ist ca să aber final, wie să nach se cheltui in te-ai cheltuit astă seară pe fete le cinstești (Pann, Şezăt. I, 27, 8)

,du hast dir Kosten gemacht, um heute Abend die Mädchen zu ehren“.

« PoprzedniaDalej »