Obrazy na stronie
PDF

gehören: man vergl. romun. RÄpH (inserere). Dunkel ist kop in nokopz (obedientia), Henokopz (inobediens), oykopz (contumelia). Mit Wurzeln der fünften Classe hangen noch folgende Nomina zusammen: 1. Rapz (aestus), noEagz russ. IIoBapt (coquus, let. povars), russ. co.loBapt (Salzsieder), HaBapt (das Angeschweisste) von kg; 2. oYA,agz ictus von Ap; 3. noKapz (incendium), neuslov. zar (radius), serb. Rap (pruna), russ. Rapt, (aestus, pruna) von Hip; 4. napz in kz.cnapz vapor und in kz.cokonapkHz (ÖtTéTY: alte volans) von np; 5. ckagz poln. swar (rixa) von ckp; 6. prov.-russ. Bapt, crates in fluvio; 7. apz veneficium; 8. Aepz in pacoAeoz (rasum deterens, monachus), im prov.-russ. .Hctosep b ventus fortis und in na3Aepz (stipulalini) von Ap: in na3Aepz steht 3A für A, wie in ke3Aetk für keAetk ducit, 313Az für und neben 3HAz murus; npHa3Az adventus von der Wurzel aA; 9. per im neuslov. srakoper (lanius) von np (volare): der erste Theil dieses zusammengesetzten Wortes hängt mit der Wurzel ckpzk, woher auch ckpaka neuslov. sraka (pica), zusammen; 10. Ehpz (vortex) von kp; 11. kipz (pascuum) von Kp; 12. neuslov. tir, poln. tor (via) von Tp: man vergleiche franz. route vom lat. rupta. Die Wurzel von wagz, wofür auch häufig awkpz: BaaA Hawtipz, kaaAHawkpz, finden wir im sanskr. smr (memorem esse), welches sonderbarer Weise das anlautendes im Slavischen wie im Deutschen abgeworfen: Ricimirus, Ricimèrus; dieses awngz ist jedoch nicht unmittelbar vom Verbum wg abzuleiten, sondern hängt damit durch ein Nomen zusammen, gerade wie das oben behandelte caakz: kAaAHcaakz und kaaAHawHpz sind weder ihrer Bedeutung noch ihrer Bildung nach verschieden. Ilpoctz (simplex) kann für npoet pz (Wurzel ctp) stehen, wie Spatz neben EpaTpz vorkommt: oApz (lectus), woraus oApkuk (craticula), ist von Ap abzuleiten: man vergleiche prov.-russ. o‚ept und oApHha (Schindmähre) und das deutsche Schaft mit schaben; die Bildung ist analog der von kaz; das poln. zazdrošé invidia setzt ein altslov. 3a3Apz voraus, so wie dem altslov. nonphulte (stadium) ein Subst. nonpz (vergl. prov.-russ. IIompb) zu Grunde liegt.

Sechste Clssse.

Das auslautende k des Thema wird von dem Suffixe durch j oder k getrennt: im ersteren Falle wird das Suffix abgeworfen.

a) 1. Ak: 3zaoAká maleficus, aHeAká simulator, aoBoAká adulter, adulterium, apoA ká magus; russ. Ko3HoAbii Ränkeschmied, .HxoAbü maleficus; 2. ak: koAoaká aquarius.

Man füge hinzu russ. poTo3bé (Gaffer), Mykocbii (farinam cribrans). Das Adj. rok kurz (religiosus) scheint ein Substantiv rokká von rokok (rokkTH) vorauszusetzen.

b) - n'k: npHnokEx cantio.

So sind zu deuten: neuslov. odév (tegmen); serb. orpjeb (calefactio), Ipo.beB (effusio), ycjeb (sementis); russ. 3 bBt (fauces), cbBT, 3acbbt, (satio), nocbB b (sementis). Dem rh'kkz (ira) scheint eine Wurzel rh'k, woher auch noAzrirktz (stimulus) und rh'kTHTH (accendere), zu Grunde zu liegen. cäAx (membrum, vas, judicium, eigentlich das Zusammenfügen und das Zusammengefügte) ist wahrscheinlich aus ca. und Ak zusammengesetzt: vergl. serb. HaA spes aus Ha und Ab und altslov. oRzAo ferner lit. abdas vestis, prêdas additio, iždas thesaurus, indas und sudas vas: überall ist k lit. é abgefallen.

[merged small][ocr errors]

Hieher gehört auch serb. ToBHTH pabulum amplum praebere von Tk. Die russ. Formen Boi (ululatus), IIoMoü (eluvies), Bolopoi (Wasserriss) setzen nach Vergl. Gramm. I. 376 altslov. Etui, awkä, ptus voraus. Man beachte russ. IIO3bIBt (vocatio), OTpbIBt (pars, in qua aliquid abruptum est). mpopoint (ruptura) und prov.-russ. o6Mbit.

Auch die Adjectiva soyá (luxurians), coyá (vanus) und unoyá (sinister) scheinen auf Wurzeln dieser Classe zurückgeführt werden zu sollen: Royi auf Eth, dessen Urbedeutung crescere gewesen ist, wie aus Skak und dem griech. 0Tó» hervorgeht, so dass Royá, eigentlich „üppig wachsend“ wäre, wobei indessen magyar. buja und die Möglichkeit einer Entlehnung aus dem Finnischen nicht ausser Acht zu lassen; coyá auf c'k für sanskr. švi (tumescere), wovon nach Benfey im Glossar zur Chrestomathie auch das sanskr. Sunja (inanis), so dass cová sowohl als Sunja eigentlich tumidus bedeuten würden; noyi endlich auf ein auch dem sanskr. savja (sinister) zu Grunde liegendes su.

Achte Classe.

Der Vocal des Thema wird unverändert gelassen.

1. rpaA : rpaAz grando; 2. Apar: Asarz carus; 3. Kac: npokkacz, oy:kacz stupor: 4. ka3: oka3x ostensio; 5. kaaA: Hakaay« usura, nokaaAA depositum . npokaaAz exemplum, npokkaaAz translatio. czkaa Az compositio; russ. K.1a, b thesaurus: 6. waX : waXz vibratio; 7. naA: 3ana Az occasus; 8. nac: onaez cura, Ipan acz lucrum, cznacz salus, salvator; 9. Paet: pactz statura, aetas, in russ. Quellen auch Tózo: usura; npipactx accessio: 10. car: nocarx compages, nuptiae, dos; 11. caaA: caaAz. woraus caaykkx dulcis; 12. cwar: nocwarz placenta: 13. Xßpact: Xkpactz, russ. xBopocTb virgulta. in Xipaerte; 14. Xaay: Xaay« aura : 15. aA: axx venenum (vergl. otpaka venenum von Tooy nutrire, franz. poison vom lat. potio, deutsch Gift [angelsächs. donum, ahd. venenum von geben), okkAz prandium, keaka Az gulosus, kpxkoaAz sanguinivorus: russ. .lo, obyb anthropophagus, Micob, ob Fleischzeit; 16. aA: npila2Az adventus; russ. b3, 'b; 17. ac: noacz cingulum. Für 3Hakz signum scheint eine secundäre Wurzel 3tak angenommen werden zu sollen.

[merged small][ocr errors]
[merged small][ocr errors][merged small]

Der Vocal des Thema wird entweder unverändert gelassen oder zu o gesteigert. (Vergl. Gramm. I. 134.) a) 1. kA : oßeAz neben osoAz annulus; 2. rohe3: rohe3z sanatio (rohe3z heAãokkhtols izborn. svjat.); 3. rpes: norpeRz sepultura; 4. Ker: o:kerz rutabulum: neuslov. ožeg, ožga setzt ein altslov. okkrz voraus; 5. Kaen: 3akaenz neben 3akaonz claustrum; noAzkaenz statera; nokaenz neben nokaonz cooperculum; 6. wA : weAz mel, vinum; 7. wet : owetz neben oawotz ora; Haawetz tentorium; otzMetz abjectio; noAzawetz limbus; oyawetz stercus; 8. naeck: naeckz in naeckowk oYA,apHTH cum somitu percutere: serb. II. becaK deutet auf ein altslov. na kekz; 9. naeT : naetz neben nadTz sepes; Hcnaerz für cznaetz connexio; 10. nek: nekz aestus; 11. pek : AoEpopekz facundus; 12. cter : octerz vestis; 13. Tek: Tekz neben Tokz, oytekz cursus; Aosporekz pulchre fluens; 14. Tec: pactecz. segmentum. aweAz mel ist sanskr. madhu mel, potus inebrians, griech. uédo, und beide sind wohl ungeachtet der Aspirata in madhu von madebrium esse abzuleiten. Benfey im Glossar zur Chrestomathie. 229. So sind auch zu beurtheilen russ. .leTt, volatus, rieTT, Heubaum etc. b) 1. Epe A : EpoAz vadum; 2. keA : kxk0Az inductio; 13k0Az exemplar; HaßoAz inductio; oRoAz. annulus, auch oRHAz und falsch oR kAz geschrieben (vergl. prov.-russ. o6o, IT, locus circumseptus und 061,1eII'b annulus, wie oóilizfib von Hora); npokoAz comes; npokkoAz versio; oykoAz canalis; 3. Re3: ko3z currus; 4. kea: npowskoaz voluntas; 5. rpes: rpotz sepulcrum; 6. Ken: ronz pulsio; M3rotz expulsio; russ. rorb; 7. kaen: 3akaonz claustrum; nokasnz cooperculum; 8. aer: 3aaorz pignus; Haaorz invasio: otzaorz abjectio; noaorz depositum, als Adj. declivis; nphaorz additamentum: npokAzaorz praepositio; czaorz compositio; cäaorz consors; serb. .lor in leitH .oroM jacet; 9. akw: aowz fragmentum, kocroao wz dolorossium; 10. awer : owotz ora; 11. tec: koAotocz hydria (eigentlich Wasserträger): notocz exprobratio; nphhocz xenium; npohocz (gkon) Tpopopá pronunciatio; Tecaoho.cz aquila marina, eigentlich asciam ferens; 12. naer: naorz, onaotz sepes; 13. pek: pokz definitio; 3apokz terminus; tapokz dies statutus, fatum (romun. topok); nopokz dedecus; otpokz puer, eigentlich infans: poln. niemowiatko (vergl. otoaaa relaxatio, eigentlich incuria, orgaaanz neben negaaktz ä„szts und das dem franz. aveugle zu Grunde liegende aboculus); npopokz propheta; oy pokz, wohl für kz3pokx, causa: oypokz sententia; 14. eter : ctorz meta, Schober, eigentlich das Bedeckende oder Bedeckte; 15. tek: Tokz fluxus, torcular; otokz tumor, insula (vergl. octpokz); notokx fluvius; caawotokz sponte fluens: czTokz facultates (vergl. serb. cToka und cTehH comparare). So können auch folgende Wörter erklärt werden: 1. das in altruss. Quellen vorkommende 6epe3o3o.it (das altslov. Epk3o3oaz lauten würde), Birkengrün, für April von 3ta; 2. 3acosz alternus von ces in ceke sui; 3. das dem Denominativum roho3-TH sanare zu Grunde liegende roHo3z Von Toie 3; 4. das Thema des Verbum awointn madefacere: wokz von awek in awektätt neben woktät madesieri; 5. kpoawz arx (kgoawoy in arce. opis. 51): vergl. russ. KpeM.lb.

Zwölfte Classe.

Der Vocal des Thema wird unverändert gelassen.

1. roA : roAz tempus (vergl. pokz von pek); 2. Aow: Aoawz domus; 3. 3kon: 3konz sonus; 4. kon: okonz vallum; npkkonz fossa; 5. wo3r: wo3rz cerebrum; 6. non: npknotiz impedimentum; 7. npoc: kxnpocz interrogatio; 8. Tkop: Tkopz habitus corporis; 3zaotkopz maleficus; notkopz calumnia; nphtkogz porticus; oytkooz delineatio, ornatus; 9. Ton: notonz diluvium; 10. Xkoet : Xkoetz cauda; 11. XoAz: awhawoXoAx Tä0000; praeteriens. jez. 16. 25.; npaxoAz adventus.

Hieher gehört auch Rorz deus (sansk. bhaga als Adj. venerabilis, als Subst. fortuna, potentia divina, Name eines vèdischen Gottes, später Sivas, zend baga, altpers. baga deus. Lassen, Zeitschrift für Kunde des Morgenlandes. 3. 445; Spiegel, der 19. Farg. des Vend. 12. Das mit bhaga verwandte ßayato; ist der phrygische Name des Zeus. Lassen, Zeitschr. der deutsch. morgen. Gesellsch. 10.369): kocz in ekhokocz pratum. gramm. 79. 88, wobei o als Wurzelvocal vorausgesetzt wird. Dunkel sind kooz in nokop.z obedientia, in Henokooz inobediens; kponz in oykponz Gefäss zur Aufbewahrung warmen Wassers in der Kirche (vergl. neuslov. krop); HepoAz incuria; czaworgz recensus.

Dreizehnte Classe.

Der Vocal des Thema wird entweder unverändert gelassen oder zu k oder zu oy gesteigert. (Vergl. Gramm. I. 144.)

a) 1. 3za : 3xax malus; 2. kxk: kxkz coma; 3. wzk: 3aawzkz claustrum, russ. 3aMokt.; 4. cza: czaz legatus; noczaz legatus, negotium, neuslov. posel, russ. IIoco.itb; 5. ezn: hacznz agger: hcznz in Hcznknz bimaris, eigentlich arenosus: vergl. magyar. iszap lutum in litore vel fundo aquarum: 6. czc: czcz mamma; 7. Tzk: âtzkz subtemen, russ. yTokb, poln. watek.

Serb. HaAaM inflatio würde altslov. HaAzawz (von Azaw) lauten; y3,ax gemitus; russ. B31oxb: coct in Mo.oRococt, Milchbart, Hacoct, Heber. Altslov. ngntokx xpxo: fibula, évóttov inauris, ppé: camus ist wohl mit Tzk zusammenzustellen.

b) 1. rzt : czorke, plicatio, rhez in ruszkz plicabilis; 2. AxX : Ax3Akxz halitus, chorvat. dih. lučič. 97; 3. kxk: kohlkx coma; 4. zg : htupz turris: nportugz neben ngonogz malum (vergl. russ. HbpoRt, mergus).

c) 1. rze : coyroysz duplex; 2. razx: raoyXz surdus; 3. kpxX : kpoyXz frustum; 4. wzA: woYAx tardus; 5. czy : coyXz siccus.

Den Denominativa Roy Anth expergefacere, noy Auto cogere und 13toyonto absumere liegen auf die hier angegebene Weise gebildete Nomina zu Grunde: die entsprechenden Wurzeln sind szA, nzp und das aus dem Sanskr. erschlossene nzA. Dunkel sind koynz in 3akoynz homo mercede conductus, ackoynz Pretium redemtionis; noyetz desertus und in waconoyetz jejunium. Neuslöv. smokdraco scheint aus cawzk repere entsprungen zu sein.

[merged small][ocr errors][ocr errors]

Das russ. ReMTB, KOMTB Presse würde altslov. Kkawz lauten. 3kohz sonus; nptknoHz impedimentum, serb. Harioh intentio, carIoH funis; XoAz ambulatio, whawoxoAz praeteriens, nphyoAz advena sind nicht von den Wurzeln 3.kkh, nkh und ukA, sondern von den sonst nicht nachweisbaren Formen 3ken, neh, uleA oder 3koh, noH, XoA, deren e oder o sanskr. a in dhvan sonare und in sad ire gegenübersteht, abzuleiten. Auch konz in kohkuk finis, in nokohz (Ha nokohz tandem) und in 3akonz lex gehört wahrscheinlich zu einer mit kH identischen Wurzel eh oder koh. Serb. HH3 (HH3 6Hcepa linea margaritarum) ist von der Wurzel hk3 infigere; altslov. awurz in okoawkrz momentum von awkr; nHcz in noAznHcz subscriptio von nkc; THkz speculum von Tkk abzuleiten: man vergleiche 3HAz und 3H3Az neben 3kAz von 3kA. b) 1. akn: a knz als Subst. viscum, als Adj. decorus; 2. awkh: nowkHz memoria; serb. IIoMeh, cIIOMeh memoria scheint durch H gebildet zu sein und einem altslov. noawatz, d. i. nowkh - Hz, zu entsprechen; 3. ckkT : ckktz lux, dialect. mundus (das Lichte, Sichtbare: vergl. sanskr. löka); 4. ukkT : uktkTz flos. So ist auch nokcz in nkczkz arena aus nkc conterere gebildet.

Fünfzehnte Classe.

Der Vocal des Thema wird entweder unverändert gelassen oder zu ak oder aa gesteigert. (Vergl. Gramm. I. 139.)

a) 1. Kazr : Razrz in Kazrzkz humidus; 2. Kazk: Kazkz lupus; 3. razs : razRz in razBokx profundus; 4. AazE : AazRz in Aazsokz profundus; 5. Aazr : Aazrz longus; nptkAAzrz: Re3z np AAzra sine mora; 6. Aazr: Aazrz debitum (ApzzkHawz 3a Aazrz: vergl. lat. obligatio); 7. wazk: awazkz in wazkowk tacite; 8. naz3 : naz3z in naz3zkz lubricus; 9. cTazn : ctaznz columna; 10. Tazk: Tazkz, npoTazkz interpres, interpretatio.

b) 1. Razck: Ratkckz, oRA'kckz splendor; 2. cazn: cabnz coecus.

c) 1. Kazk: oRaakz nubes; neuslov. vlak rete, russ. Bo.loKTB tractus; 2. TazA : raaAz fames, im Allgemeinen cupido: raaAActko Tosovsza aviditas, raaAokaTM TAsovexTsiv plus justo appetere; 3. razk : razkz urceus. opis. 245. (auch sonst scheinen Gefässe nach dem Geräusche der herausströmenden Flüssigkeit benannt zu werden: Epzk, kahz); 4. Aazk: Aaakz in KazkoAaakz lupi speciem habens: so erklärt Rosenberger, Formenl. 293., auch das let. vilkacs (vilkaci) Werwolf, das altslov. Kazkookz lauten würde; 5. 3axk: 3aakz gramen; 6. wazA : waaAz juvenis, tener (vergl. sanskr. mrdu und deutsch Malz); 7. awazT : waatz malleus; 8. nazx: naaxz timidus; 9. cazR: caasz debilis; 10. Xazn: Xaanz servus.

Auch Kaacz capillus, Taacz vox, kaacz arista setzen die Wurzeln kazc crescere, razc sonare, Kazc pungere; naatz pallium eine Wurzel nazT extendi voraus, wie ngztz pannus zeigt; serb. M.a3 mulctus stammt von awaz3. Man beachte auch die altslov. Verba ckaaRaTH ca., ockaasHTH ca subridere, Taa"HTH contundere und kzcTaan HTH mitigare und die Wurzeln ckazR, Tazk, Tazn.

[merged small][ocr errors]
« PoprzedniaDalej »