Französische Verfassungsgeschichte: Von 1789-1852 in ihrer historischen Aufeinanderfolge und systematischen Entwickelung

Przednia ok³adka
Wigand, 1852 - 678
 

Co mówi± ludzie - Napisz recenzjê

Nie znaleziono ¿adnych recenzji w standardowych lokalizacjach.

Inne wydania - Wy¶wietl wszystko

Kluczowe wyrazy i wyra¿enia

Popularne fragmenty

Strona ix - Und es wallet und siedet und brauset und zischt, Wie wenn Wasser mit Feuer sich mengt, Bis zum Himmel spritzet der dampfende Gischt, Und Flut auf Flut sich ohn' Ende drängt, Und will sich nimmer erschöpfen und leeren, Als wollte das Meer noch ein Meer gebären.
Strona 189 - Jedes Gesetz, das das Volk nicht selbst beschlossen hat, ist nichtig; es ist überhaupt kein Gesetz. Das englische Volk glaubt frei zu sein; es täuscht sich gewaltig, es ist nur frei während der Wahl der Parlamentsmitglieder; sobald diese gewählt sind, ist es Sklave, ist es nichts.
Strona 306 - ... verschiedenen Völker sollen sich gegenseitig nach Kräften unterstützen, wie Bürger eines Staates. 36. Wer eine Nation unterdrückt, ist der Feind aller Nationen. 37. Diejenigen, welche ein Volk bekriegen, um die Fortschritte der Freiheit zu hemmen und die Rechte der Menschen zu vernichten, müssen überall verfolgt werden nicht wie gewöhnliche Feinde, sondern wie Meuchelmörder und rebellische Räuber. 38. Die Aristokraten, die Tyrannen, wer sie auch sein mögen, sind Sklaven, welche sich...
Strona 468 - Schrift und Druck frei äußern; für den Mißbrauch dieser Freiheit hat er sich in allen durch das Gesetz bestimmten Fällen zu verantworten.
Strona 483 - Art. 1. Das Ziel der Gesellschaft ist das allgemeine Glück. Die Regierung ist eingesetzt, um dem Menschen den Genuß seiner natürlichen und unverjährbaren Rechte zu verbürgen. Art. 2. Diese Rechte sind: die Gleichheit, die Freiheit, die Sicherheit, das Eigentum.
Strona 576 - In Gegenwart Gottes und vor dem französischen Volke, das durch die Nationalversammlung vertreten ist, schwöre ich, der einen und untheilbaren demokratischen Republik treu zu bleiben und alle Pflichten zu erfüllen, welche mir die Verfassung auferlegt, " " Ueber Wahl, Wählbarkeit, Vertretung und Amtsdauer nur noch we
Strona 304 - Volks kann die Macht des ganzen Volkes ausüben; aber der Wunsch, den er ausspricht, muß beachtet werden als der Wunsch eines Teiles des Volkes, welcher zum allgemeinen Willen beizutragen hat. Jede Abteilung des versammelten Souveräns muß das Recht haben, ihren Willen mit vollständiger Freiheit auszusprechen; sie ist durchaus unabhängig von allen eingesetzten Behörden...
Strona 494 - Da die Nationalversammlung die Französische Verfassung auf den Grundsätzen aufbauen will, die sie eben anerkannt und erklärt hat, schafft sie unwiderruflich die Einrichtungen ab, welche die Freiheit und die Gleichheit der Rechte verletzen.
Strona 306 - Die Menschen aller Länder sind Brüder, und die verschiedenen Völker müssen sich gegenseitig nach Kräften helfen, wie die Bürger desselben Staates.
Strona 189 - In den alten Republiken und selbst in den Monarchien hatte das Volk nie Repräsentanten, man kannte ein solches Wort nicht einmal"').

Informacje bibliograficzne