Johann Gottfried Herder: Aspekte seines Lebenswerkes

Przednia okładka
Martin Kessler, Volker Leppin
Walter de Gruyter, 2005 - 437
"Indem die Beitrage dieses Bandes das theologische Denken Herders ernst nehmen, ohne es von seinen anderen historischen und werkimmanenten Bezugen zu losen, eroffnen sie eine neue und fur die Forschung hoffentlich fruchtbare Perspektive auf diese komplexe Rolle Herders."Daniel Weidner in: "Der allzu bescheidene Titel des Werkes laSSt nicht vermuten, daSS hier etwas entscheidend Neues geschehen ist. DIe besondere Wichtigkeit des Bandes liegt darin, daSS er die Theologie und die religiosen Dimensionen in das Gesamtwerk Herders integriert, und daSS er umgekehrt den Theologen den Blick auf Herders 'andere' Werke eroffnet. DEr vorliegende Band bietet reichhaltige Anregungen zum Nachdenken, zur Kritik und zum Weiterdenken."Wulf Koepke in: Monatshefte 2/2006 "Samtlich Autoren des Bandes verbinden fachliche Kompetenz mit Lust am detailreichen Forschen und behutsamer Deutung. [...] Zur intensiven Auseinandersetzung mit Herders Theologie und Weltsicht ist der Band sehr empfehlenswert."Michael Zaremba in: Zeitschrift fur Kirchengeschichte 1/2006 "Durch das hohe Niveau der Herder-Interpretationen und die vielfaltigen Aspekte, die die Autoren ansprechen, wird der vorliegende Band die Herderforschung gewiss anregen."Jahrbuch der Gesellschaft fur niedersachsische Kirchengeschichte 2006
 

Co mówią ludzie - Napisz recenzję

Nie znaleziono żadnych recenzji w standardowych lokalizacjach.

Spis treści

CHRISTOPH BULTMANN Erfurt
15
GERHARD SAUDER Saarbrücken
29
JÖRG FREY München
47
BERND AUEROCHS Jena
93
HEINZ RÖLLEKE Wuppertal
115
JOHANN ANSELM STEIGER Hamburg
129
GUNTER E GRIMM Duisburg
151
JÜRGEN BRUMMACK Tübingen
179
ULRICH GAIER Konstanz
203

Inne wydania - Wyświetl wszystko

Kluczowe wyrazy i wyrażenia

Informacje o autorze (2005)

Martin Keßler ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter im SFB 482 "Ereignis Weimar - Jena. Kultur um 1800" in Jena und arbeitet an einer Dissertation über Herders kirchenleitende Tätigkeit.

Volker Leppin ist Lehrstuhlinhaber für Kirchengeschichte in Jena und Teilprojektleiter im SFB 482.

Informacje bibliograficzne