Obrazy na stronie
PDF

— Die Casernementsreform. — Die berittenen Hauptleute der Infanterie.

Bulletin de la Reunion des officiers (Nr. 47—50): Die Einnahme von Kars. — Bericht über die Schwedische Cavallerie. — Der neue Krieg in Afghanistan. — Bemerkungen über einige Details des Cavalleriedienstes. — Vorschlag zur Construction von Geschützen für schwere Geschosse. — Studie der Kunst und MilitairtechnologieEin neues Nachtsignal.

Revue d'Artillerie (November 1879): Historisches aus den in Calais mit gezogenen Feldgeschützen vorgenommenen Versuchen. — üeber den Widerstand der Luft. — Ueber die explosiven Stoffe. — Die Russische Feldartillerie in den Jahren 1877—78. — Schieszübungen der Holländischen Küstenbatterien.

Russischer Invalide (Nr. 238—254): Ueber den Krieg in Afghanistan. — Technische Nachrichten. — Ueber die Verpflegung der Truppen in Friedenszeit vermittelst Couserven.

Wajenny Sbornik (November-Heft): Ueber die Organisation der Eisenbahnbataillone. — Ueber die Unteroffizierschulen. — Ueber die Einwirkung der ökonomischen Entwickelung der Kasakenheere auf die Fortschritte ihrer Cultur. — Aus den Erinnerungen eines Seemanns an den Krieg von 1877—78.

Artillerie-Journal (November-Heft): Erinnerungen an die Vertheidigung des.Schipkapasses. —Ueber die Thätigkeit der Artillerie im letzten Kriege. — Ueber die Regeln beim Gebrauch der Feldartillerie. — Ueber das Geschütz Modell 1877.

Morskoi Sbornik (November-Heft): Bestimmung der wirklichen Geschwindigkeit eines Dampfschiffes bei einer gegebenen Zahl von Reisen. — Ueber die relative Bedeutung des Artilleriefeuers über die Traverse und über den Kiel vom praktischen Gesichtspunkt. — Uebersicht der Unglücksfälle im Torpedowesen.

L'Esercito (Nr. 136—146): Die Militairverwaltung. — Die Eroberung von Schlesien 1741—42. — Die Beförderung in der Artillerie. — Die literarische Produktivität unserer Kriegsschule.

— Ueber den Elementarunterricht in militairischer Beziehung.

Rivista militare italiana (November 1879): Die Russische Cavallerie beim Sturm auf Plewna. — Einige Bemerkungen zu dem Infanterie-Exerzierreglement. — Die Geräthschaften zur Verschanzung in der Schlacht,

Giornale di Artiglieria e genio (October-Heft): Die von Civilingenieuren construirte Brücke über den Tegaua-Strom auf der Staatschaussee Livorno-Mantua. — Ueber die in Spanien mit Armstrong-Feldgeschützen gemachten Versuche.

Rivista marittima (November-Heft): Reise der Königl. Corvette „Vettor Pisani". — Bericht über die Kesselexplosion der Dampfbarke „Corinna" im Arsenale zu Spezia am 13. August 1879. — Die letzten Schieszversuche in Meppen. — lieber die Rotationsstärke der Schiffe. — Neue Regeln zur Vermeidung von Zusammenstöszen auf dem Meere.

Army and Navy Gazette (Nr. 1035 — 1038): ludische Militairorganisation. — Krupp'sche Geschütze. — Das Gefecht des Huasear.

— Die Canadische Miliz. — Die Küstenbewachung und die MarineReserve. — Das Infauteriefeuer. — Schiffsangriffe gegen Festungen.

— Die letzten Torpedo - Unglücksfalle. — Die Versuche auf dem Thunderer.

Naval and Military Gazette (Nr. 2447—2451): Aegypten und Abyssinien.

Army and Navy Journal (Nr. 844—849): Krupp's patentirte Nichtrücklaufskanone. — Die Lehren eines groszen Seegefechts.

La Belgique militaire (Nr. 458—462): Die Belgische Neutralität. — Studie über das Reglement im Felde. — Das Infanteriegewehr. — Die Truppenoffiziere, beurtheilt durch die Generale Trochu und Lewal. — Die Statistik der Ersatzmänner. — Die Kriegswissenschaft. — Das Kriegsbudget für 1880. — Das AlbiniGewehr.

Allgemeine Schweizerische Militair-Zeitung (Nr. 47—50): Unsere Doppelcolonne. — Der Truppenzusammenzng der I. Division. — Militairischer Bericht aus dem Deutschen Reiche. — Eine Lehre von 1798 in Bezug auf Landesbefestignng. — Der Felddienst in alter und neuer Zeit.

Revue militaire suisse (Nr. 23—24): Versammlung der I. Division. — Manöver des III. Französischen Armee-Corps. — Bericht über die Construction der Geschütze. — Ueber die Versuche in Meppen. — Anleitung zur militairischen Erziehung.

De Militaire Spectator (Nr. 12): Der Zustand des Indischen Heeres. — Kronhut's Krankenwagen. — Die Gewehre kleinen Calibers und das Schieszen auf grosze Entfernungen. — Die Wahrheit über unsere Niederlassung in Atchin.

Militaers Tidsskrift (5. u. 6. Heft): Das Infanteriefeuer in der Schlacht. — Verschanzungen und Festungen. — Die Schieszversuche in Meppen im Sommer 1879.

Kongt. Krigsvetenskaps-Akademiens Handlingar (19.—20. Heft): Die neuesten Vorschriften für die Bataillons- und CompagnieUebungen in zerstreuter Ordnung in Russland. — Das Fechten mit dem Cavalleriedegen. — Ueber die Hebungen der Indelta - Reiterei.

Norsk Militaers Tidsskrift (42. Bd. I1. Heft): Die moderne Taktik.

— Die Französischen Infanterie-Schieszübungen. — Die Krupp'schen Schieszversuche zu Meppen im August 1879. — Ueber die Bedeutung der Küstenfestungsgeschütze.

Memorial de 1ngenieros (Nr. 22 u. 23): Der Capitain Cristöbal de Rojas. Militairschriftsteller (Fortification) des 16. Jahrhunderts.

— Die Schieszübungen der praktischen Ingenieurschule zu Guadalajava.

Rivista militar (Nr. 22): Ueber Militairjustiz. — Ueber die Militairorganisation der Hülfscorps vom fiscalischen Standpunkte aus.

— Eine kurze Betrachtung über die öffentliche Macht vou Angola.

XI.

Verzeichniss der bei der Redaction eingegangenen neu erschienenen Bücher u. s. w. (15. November bis 15. Decemberj

Befestigung, Die, . . . und Verteidigung der DeutschFranzösischen Grenze. Der Deutschen Armee dargestellt von einem Deutschen Offizier. Berlin 1879. E. S. Mittler u. Sohn. - 8°.' — 37 S.

Böckmann, Dr. Fr., technischer Chemiker: Die explosiven Stoffe, ihre Geschichte, Fabrikation, Eigenschaften, Prüfung und practische Anwendung in der Sprengtechnik. Mit einem Anhang, enthaltend: Die Hülfsmittel der submarinen Sprengtechnik (Torpedos und Seeminen). Nach den neuesten Erfahrungen bearbeitet. Mit 31 Abbildungen. Wien, Pest, Leipzig 1879. A. Hartleben's Verlag. — 8°. — Preis 5 Mark.

Fircks, A. Freiherr v., Hauptmann a. D. und Mitglied des Königl. Statistischen Bureaus: Kaiser Wilhelm. Zwanzig Jahre Preuszischer Heeresgeschichte. Der Generalstab. Band I. Heft 2 der Biographischen Blätter aus Deutscher Geschichte. Berlin 1879, Militaria. — 8°. — 92 S. Preis 1,50 Mark.

Fischer-Trenenfeld, B. v., Mitglied der Königl. geographisch. Gesellschaft, des Vereins der Telegraphen-Ingenieure in London u. s. w.: Kriegstelegraphie. Geschichtliche Entwickelung, Wirkungskreis und Organisation desselben. Mit 2 lithograph. Plänen, 2 lithograph. Tafeln und 26 Holzschnitten. Stuttgart 1879. W. Kitzinger. — 8°. - 374 S. — Preis 8 Mark.

Glaseuapp, G. v.: Ergänzung zum Generalstabswerk 1866 und 1870/71. Lieferung 2. Berlin 1879, Militaria. 10 Biographien mit den entsprechenden Portraits. — Preis 5 Mark.

Horadam, E., Hauptmann und Compagnie-Chef im Königl. Bayer. 2. Infanterie - Regiment „Kronprinz": Das Schieszbuch für den Deutschen Soldaten, unter Zugrundelegung der neuesten Deutschen Schieszinstruction, entworfen und nach Schieszclassen zusammengestellt. 2. Auflage. München 1879. Gebr. Opacher.

— (Schieszbuch für jede Classe 0,15 Mark, Schiesztabelle 0,05 Mark.)

Morawetz, Carl, Rittmeister im K. K. Prinz Alexander von Hessen Dragoner - Regiment Nr. 6: Der Sicherungs- und Nachrichtendienst einer Escadron. Systematischer Abrichtungsvorgang. Wien 1879. L. W. Seidel u. Sohn. — 8°. - 38 S.

— Preis 1 Mark.

0

Preuszischen Staates, Kurzer Abriss der Geschichte des . . ., bis zur Gründung des Deutschen Kaiserreiches, für die Regimentsschulen bearbeitet. Hannover 1880. Helwing'sche Verlagsbuchhandlung. — 8°. — 44 S. — Preis 0,32 Mark.

Rabenau, v., Premierlieutenant und Adjutant im 1. Hanseatischen Inf.-Regiment Nr. 75: Die Kriegsmarine des Deutschen Reiches. Bremen 1880. C. Schünemanu. — 8°. — 35 S.

Walter, Dr. H., K. K. Oberstlieutenant: Anleitung zur systematischen Ausbildung einer Escadron im Nachrichtenund Sicherheitsdienst. Teschen 1879. K. Prochaska. — 8".

Verantwortlich redigirt von Major v. Marees, Berlin, ßülow-Strasze 6. Verlag von F. Schneider & Co. (Goldschmidt & Wilhelmi), Berlin, Unt. d. Linden 21.

Gedruckt bei Julius Sittenfeld in Herlin W.

XII.

Die Thätigkeit der Infanterie während der Belagerung von Straszburg im Jahre 1870.

Von

v. Wedelstaedt,

Major im 2. Niederschlesischen Infanterie-Regiment Nr. 47.

(Schluss.)

III. Zeitabschnitt: Die förmliche Belagerung.

1. Bis einschlieszlich der Ausfallgefechte am 2. September. Zum Bau der ersten Parallele und der rückwärtigen Communicationen, zu Vorposten und deren Reserven zwischen Königshofen und der Hl — also einschlieszlich der Insel Wacken — waren für den 48 stündigen Zeitraum vom 29. August früh bis zum 31. August früh von der Infanterie nach und nach 583/4 Bataillone zum Dienst erforderlich, nämlich:

1. Zum bisherigen Vorpostendienst bis zum 29. Abends:
In jedem der drei schon bezeich-
neten Vorposten - Abschnittte

2 Bataillone, im Ganzen . . 6 Bataillone,

Auf Wacken

Im Ganzen ! 6a/4 Bataillone.

2. Zum Bau der 1. Parallele . . 3 (Linien-) Bataillone,

Arbeiter-Reserven V2 (Landwehr-) „

Zum Bau der rechten rückwär-
tigen Communication . . . 3'/2 Bataillone,

Arbeiter-Reserve V2 »

Zum Bau der linken rückwär-
tigen Communication ... 1 „

Jahrbücher f. d. Deutsche Armee u. Marine. Band XXXIV. 9

« PoprzedniaDalej »